| 20:29 Uhr

Bushaltestelle in Gresaubach in Gefahr
Noch ist es nicht zu spät

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Von Astrid Dörr

Wer die Örtlichkeit kennt, weiß, dass es nicht ganz leicht ist, an der Kirche und am Wendalinushaus zu parken. Zumindest auf den ersten Blick. Und jeder weiß, dass es bei Veranstaltungen, die gleichzeitig stattfinden (Beerdigungen, Wendalinushaus und Kulturspeicher), was durchaus vorkommt, absolut schwierig ist, einen Parkplatz „vor der Haustür“ zu finden. Allerdings sollte jeder, der einigermaßen gut zu Fuß ist und mit dem Auto kommt, an die Menschen denken, die auf den Bus angewiesen sind. Dass die KVS ernsthaft überlegt, die Bushaltestelle am Wendalinushaus aufzugeben, kann man einerseits verstehen, wenn die Kontrollfahrten dieses ernüchternde Ergebnis gebracht haben.


Noch ist aber Zeit zu reagieren. Deshalb der gut gemeinte Appell des Ortsvorstehers, nicht im Wendekreis des Busses zu parken. Es wäre zu schade, vor allem für die ältere Bevölkerung, wenn aus Bequemlichkeit die Haltestelle gestrichen würde.