CDU, Grüne und SPD wollen Fraulauterner Brücke für Lkw sperren

Verkehrspolitik : CDU, Grüne und SPD: Fraulauterner Brücke sofort für Lkw sperren

Jetzt machen die Parteien im Stadtrat Druck: Sie wollen die Fraulauterner Brücke für Lkw sperren lassen. Ganz schnell.

Sowohl das Bündnis aus CDU und Grünen als auch die SPD-Fraktion im Saarlouiser Rat fordern, die Fraulauterner Brücke für Lkw zu sperren. Die SPD teilte am Wochenende mit, die Brücke, die mitten in Fraulautern über die Bahnstrecke Trier - Saarbrücken führt, solle „zügig“ für Lkw über 3,5 Tonnen gesperrt werden. Die SPD schließt sich nach eigenen Angaben damit Forderungen der Interessengemeinschaft Fraulauterner Bürger und Vereine (IFBV) sowie der Fraulauterner Ortsinteressengemeinschaft (FOG) an.

Hintergrund ist die Ankündigung des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS), die Brücke in einigen Jahren durch einen Neubau zu ersetzen. Die Brücke gilt als hochgradig sanierungsbedürftig. Viele Fraulauterner würden gern komplett auf einen Ersatzbau verzichten und hoffen auf andere Lösungen. Sicher aber ist, dass ein Neubau über Jahre zum Verkehrschaos führen würde, auch Geschäftsleute fürchten die Baustelle.

Das Chaos könnte begrenzt werden, wenn vorher der Ostring zwischen Saarwellingen (A8) und der Stadtgrenze Saarlouis/Ensdorf (B51) geschlossen würde. Das würde den Durchgangsverkehr reduzieren. Das Land hat zwar überraschend angekündigt, Kosten und Durchführung von der Stadt zu übernehmen. In einer Sitzung des Landtages schob der LfS jedoch nach, mit dem Baubeginn sei nicht vor 2030 zu rechnen. So lange aber wird die Brücke wohl nicht nutzbar bleiben.

CDU und Grüne hatten ein eigenes Gutachten zur Statik der Brücke beantragt. Der SPD dauert das zu lang. „Es darf keine wertvolle Zeit vergeudet werden.“ Darum die Sperrung für Lkw.

CDU und Grüne werden in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung beantragen, dass die Stadt beim Kreis auf eine Sperrung für Lkw hinwirkt. Auch diese beiden Fraktionen sehen die Brücke wegen Schäden „kurz vor der Sperrung“ und wollen sie schonen, bis der Ostring gebaut ist. Dazu soll die Stadt nach dem schwarz-grünen Antrag mit der Bundeswehr über eine „kreative Nutzung“ der Bergetransportstraße und mit Fraulauterner Betrieben Einvernehmen herstellen, damit eine Lkw-Sperrung machbar wird.

Die Brücke wurde vor rund 50 Jahren gebaut. Auf ihr kreuzen sich zwei Bundesstraßen, die B 405 von Saarwellingen herunter und die B 51 entlang der Saar. Fraulautern ist mit 7500 Einwohnern der zweitgrößte Stadtteil von Saarlouis.

Mehr von Saarbrücker Zeitung