1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Ortsvorsteher in Rehlingen-Siersburg wollen Vereinen helfen

Vereine : Für Vereine keine Hallengebühren

Vier Ortsvorsteher aus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg wollen Vereine finanziell entlasten: Sie sollen keine Miete in den Dorfgemeinschaftshäusern und Hallen der Gemeinde mehr zahlen.

Die Ortsvorsteher der Nordgau-Dörfer, Michael Engel aus Oberesch, Dietmar Zenner aus Hemmersdorf, Reiner Petry aus Niedaltdorf und Thomas Hoffmann aus Gerlfangen, allesamt aus der SPD, fordern die Gemeindeverwaltung auf, die entsprechende Gebührenordnung zu ändern. Gemeinnützigen Vereinen soll künftig die Nutzung gemeindeeigener Räume nicht mehr berechnet werden, fordern sie. Diese Vereine erfüllten eine wichtige soziale Funktion in den kleinen Dörfern, begründen die Ortsvorsteher, sie unterstützten oft mit ihren erwirtschafteten Einnahmen das Dorfleben.

Darüber hinaus soll die Gemeindeverwaltung prüfen, wie etwa auch Kinderchöre, Bürgerwerkstätten und andere am Gemeinwohl orientierte und engagierte Gruppen und Personen von den Gebühren befreit werden können. Dieser Vorschlag wurde bei der Vollversammlung der sechs SPD Ortsvereine Hemmersdorf, Niedaltdorf, Fürweiler, Gerlfangen und Oberesch-Biringen erarbeitet und beschlossen. Die Ortsvorsteher wollen in ihre Ortsräte entsprechende Anträge einbringen.