1. Saarland
  2. Saarlouis

Auf geheimnisvollen Wegen zu Fundstücken und in einen Dschungel

Auf geheimnisvollen Wegen zu Fundstücken und in einen Dschungel

Rehlingen-Siersburg. Die Wanderungen der Gemeinde Rehlingen-Siersburg führen durch unterschiedliche Landschaftsformationen und vermitteln damit auch verschiedene geologische, naturkundliche und heimathistorische Erkenntnisse. Sie haben demnach auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade

Rehlingen-Siersburg. Die Wanderungen der Gemeinde Rehlingen-Siersburg führen durch unterschiedliche Landschaftsformationen und vermitteln damit auch verschiedene geologische, naturkundliche und heimathistorische Erkenntnisse. Sie haben demnach auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Ein jeweils ortskundiger Wanderführer begleitet geübte und sportlich aktive Wanderer, aber auch für die Familie mit Kindern gibt es angemessene Touren, das meldet die Stabstelle Tourismus/Kommunalmarketing der Gemeindeverwaltung Rehlingen-Siersburg, die die Touren mit Partnerorganisationen organisieren. Hier der dritte und letzte Auszug aus dem Programm:-Der Idesbachpfad stellt mit seinen 18 Kilometern Länge eine echte Herausforderung für den trainierten Wandersmann und die sportliche Wandersfrau dar. Er führt durch tiefe Geländeeinschnitte aus Kerbtälern und über steile Hänge rund um den Siersburger Ortsteil Itzbach. Bürgermeister Martin Silvanus leitet hier zwei Wanderungen am Samstag, 14. Juni, und am Freitag, 3. Oktober, jeweils ab neun Uhr. Treffpunkt ist die Heßmühle in Siersburg. Eine Tour dauert mindestens sechs Stunden.-Der Ammonitweg ist ein geologischer Wanderweg, der die Gemeinden Rehlingen-Siersburg und Wallerfangen verbindet und dabei von Niedaltdorf über Hemmersdorf und Rammelfangen wieder zurück nach Niedaltdorf führt. Die Tropfsteinhöhle, der Sudelfels, bizarre Grabenbrüche und das Heimatmuseum Hemmersdorf mit seinen geologischen und archäologischen Fundstücken begleiten diesen etwa elf Kilometer langen Weg. Stephan Schaaf, Ortsvorsteher von Niedaltdorf, führt am Samstag, 2.August, ab neun Uhr eine etwa vierstündige Wanderung. Treffpunkt ist am Parkplatz an der Tropfsteinhöhe in Niedaltdorf. -Herbstwanderung rund um Gerlfangen: Im Herbst entfaltet der Gau seinen besonderen Charme. Der Wanderer kann ihn so am Sonntag, 28. September, ab neun Uhr während einer zweistündigen Wanderung des Fördervereins Naturpark Gerlfangen erleben. Treffpunkt ist an der Nordgauhalle. Anmeldung unter Telefon (06833) 8832 und (06833) 488. -Urwald-Exkursion: Wanderer mit Abenteuerlust werden Freude an der Exkursion durch den Urwald Auf Mohlsank bei Biringen haben. Dieses Waldgebiet ist seit etwa 15 Jahren aus der forstlichen Bewirtschaftung ausgenommen und entwickelt sich nun weiter nur nach den Gesetzen der Natur. Der Gemeinde-Revierförster Ralf Schmitt lädt zu einer Dschungelerkundung auf dem Niedgau ein. Nach etwa einer Stunde führt der Weg weiter zu dem jüdischen Friedhof in Waldwisse. Treffpunkt ist am Mittwoch, 2. Juli, um neun Uhr auf dem Parkplatz am Weiher in Oberesch. Die Tour dauert insgesamt drei Stunden. red