1. Saarland
  2. Saarlouis

Abstiegskampf ist Frage der Geduld

Abstiegskampf ist Frage der Geduld

Hemmersdorf. Zwei Spieltage vor Saisonende steht der FSV Hemmersdorf in der Fußball-Verbandsliga auf dem letzten Platz. Die Mannschaft von Trainer Uwe Klein liegt vor dem Heimspiel an diesem Sonntag, 18. Mai, 15 Uhr gegen den FV Eppelborn einen Punkt hinter dem Vorletzten FC Marpingen, der noch gegen Wiesbach und in Perl/Besch spielt

Hemmersdorf. Zwei Spieltage vor Saisonende steht der FSV Hemmersdorf in der Fußball-Verbandsliga auf dem letzten Platz. Die Mannschaft von Trainer Uwe Klein liegt vor dem Heimspiel an diesem Sonntag, 18. Mai, 15 Uhr gegen den FV Eppelborn einen Punkt hinter dem Vorletzten FC Marpingen, der noch gegen Wiesbach und in Perl/Besch spielt. Was stimmt Klein optimistisch, dass der FSV Marpingen hinter sich lassen und damit den Klassenverbleib schaffen kann? "Wenn es drauf ankommt, dann ruft die Mannschaft ihr Potenzial ab. Wir machen Punkte, wenn wir sie brauchen", erklärt er. So feierte Hemmersdorf zum Beispiel in der vergangenen Saison, als es in Sachen Klassenverbleib eng wurde, einen überraschenden 4:1-Sieg gegen den SV Auersmacher. In dieser Saison siegte der FSV im wichtigen Spiel in Marpingen mit 1:0. Punkte braucht seine Elf auch jetzt wieder dringend. Aber ausgerechnet jetzt kommt mit dem FV Eppelborn eine Mannschaft, die siegen muss, wenn sie noch in die Oberliga aufsteigen will. "Dass wird auch eine Frage der Geduld", weiß Klein. "Spielerisch ist Eppelborn in der Offensive mit Akteuren wie Christian Dorobek oder Thorsten Quack sehr stark. Da müssen wir vor allem in den Zweikämpfen da sein", fordert er. Am vergangenen spielfreien Wochenende schwor sich der FSV Hemmersdorf auf die verbleibenden Spiele gegen Eppelborn und am letzten Spieltag beim SC Friedrichsthal ein. Am Freitagabend trafen sich die Spieler in gemütlicher Runde beim Trainer. Und am Samstag grillten sie auf dem Sportplatz. "Wenn wir eine ähnlich gute Leistung wie bei unserer unglücklichen 1:3-Niederlage beim 1. FC Saarbrücken II abliefern, dann bin ich guter Dinge. Wichtig wäre es, zumindest mit Marpingen nach Punkten gleichzuziehen", erklärt Klein. sem