| 12:13 Uhr

Gerichtsverhandlung wegen Facebook-Post
Til Schweiger muss vor Saarbrücker Landgericht erscheinen

Der Regisseur und Schauspieler Til Schweiger muss wegen eines Facebook-Posts vor dem Landgericht Saarbrücken erscheinen.
Der Regisseur und Schauspieler Til Schweiger muss wegen eines Facebook-Posts vor dem Landgericht Saarbrücken erscheinen. FOTO: Tobias Hase / dpa
Saarbrücken. Am Freitag um 12 Uhr verhandelt das Landgericht Saarbrücken über einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler Til Schweiger. Von Patricia Heine

Das Langericht Saarbrücken hat für Freitag Prominenz vorgeladen. Den Regisseur und Schauspieler Til Schweiger. Ob der wirklich auftaucht? Die Kammer zumindest hat zum Termin das persönliche Erscheinen der Parteien angeordnet. Aber was wird Schweiger vorgeworfen? Und was macht er vor einem saarländischen Gericht?



Die vierte Zivilkammer des Landgerichts verhandelt am Freitag um 12 Uhr über einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen Til Schweiger. So teilt es das Landgericht mit. Diesen Antrag habe eine Saarländerin gestellt, die über Facebook mit Schweiger kommuniziert hatte. Der Schauspieler soll vor der Bundestagswahl im September angekündigt haben, dass er bei einem Einzug der AfD in den Bundestag Deutschland verlassen wolle. Daraufhin habe die Antragstellerin Schweiger über Facebook gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde. Seine Antwort darauf: „Hey schnuffi…! date!? nur wir beide?!“

Die Frau hat sich laut Landgericht durch dieses Verhalten in ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt gefühlt und fordert Unterlassung. Sie ist der Auffassung, dass der Antragsgegner nicht berechtigt war, ihre Nachricht zu veröffentlichen.