| 00:00 Uhr

Neue Saison, alte Probleme

 Michel Kaluza, hier noch im Brebacher Trikot, ist nach seinem Kreuzbandriss noch nicht wieder spielbereit. Foto: Wieck
Michel Kaluza, hier noch im Brebacher Trikot, ist nach seinem Kreuzbandriss noch nicht wieder spielbereit. Foto: Wieck FOTO: Wieck
Saarbrücken. Wenn Fußball-Oberligist 1. FC Saarbrücken II am Sonntag um 15 Uhr den TuS Mechtersheim empfängt, muss Trainer Bernd Eichmann improvisieren: Einige Spieler sind verletzt, Philipp Hoffmann rückt wohl in den Profi-Kader auf. zewe

Die neue Saison der Fußball-Oberliga ist gerade zwei Spieltage alt - und schon hat die U23 des 1. FC Saarbrücken die gleichen Probleme wie in der vergangenen Spielzeit. Viele Spieler fallen aus, der Kader wird immer kleiner. Daher muss FCS-Trainer Bernd Eichmann praktisch in jedem Spiel improvisieren. So auch an diesem Sonntag, 15 Uhr, im Heimspiel gegen den TuS Mechtersheim.

Vor der Runde hat der FCS seinen Kader fast komplett umgekrempelt. 13 neue Spieler, darunter vier A-Jugendliche, standen im Aufgebot. Die Mannschaft sollte breiter aufgestellt sein, um Szenarien wie in der vergangenen Saison in Wirges (1:2) zu verhindern. Dort musste Eichmann sogar den damaligen Ersatztorwart Tim Christiansen als Feldspieler einwechseln.

Nun ist die Personalsituation schon wieder angespannt. Von den Neuen sind einige verletzt. Michel Kaluza kam vom SC Halberg Brebach zum FCS, befindet sich nach einem Kreuzbandriss im Frühjahr noch in der Rehaphase. Er wird frühestens in einem Monat mit dem Training beginnen können. Ebenfalls angeschlagen ist Marco Dahler, der vom FK Pirmasens zu den Malstattern wechselte. "Er trainiert zwar wieder mit der Mannschaft, doch das Spiel am Sonntag ist für einen Einsatz noch zu früh", erklärt Bernd Eichmann. Andreas Koch aus der eigenen A-Jugend fällt aufgrund eines Knochenödems länger aus. Hinzu kommt die kurzfristige Vertragsauflösung von Cedric Omoregie, der Anfang des Monats ein Studium in den USA begann. "Diese Geschichte ist für uns natürlich sehr ärgerlich. Wir haben fest mit ihm gerechnet", beklagt sein Trainer. Nicht zu kompensieren ist der Verlust von Philipp Hoffmann. Eichmann geht davon aus, dass sich sein Kapitän im Pokalspiel gegen Werder Bremen (3:1) einen Platz im Kader der ersten Mannschaft erkämpft hat.

Da auch bei den Profis des FCS einige Verletzte zu beklagen sind, ist die Unterstützung von oben kaum möglich. Nur die A-Jugendspieler Nico Floegel und Lukas Grünbeck könnten am Sonntag zur Verfügung stehen, denn die Saison der U19 beginnt erst nächste Woche. Doch trotz der Personalnot ist sich Eichmann sicher, dass er diese Saison immer mit elf Spielern auf dem Platz antreten wird - auch am Sonntag gegen Mechtersheim.