| 20:21 Uhr

Lorig will für Ordnung sorgen

Völklingen. Die Völklinger Stadtratssitzung, in der CDU, SPD und FDP die Umbenennung der Hermann-Röchling-Höhe in "Röchling" beschließen wollen, wurde wegen einer Krisensitzung bei den Stadtwerken um einen Tag verschoben. Sie findet nun am Donnerstag, 31. Januar, um 17 Uhr in der Kulturhalle Wehrden statt

Völklingen. Die Völklinger Stadtratssitzung, in der CDU, SPD und FDP die Umbenennung der Hermann-Röchling-Höhe in "Röchling" beschließen wollen, wurde wegen einer Krisensitzung bei den Stadtwerken um einen Tag verschoben. Sie findet nun am Donnerstag, 31. Januar, um 17 Uhr in der Kulturhalle Wehrden statt. Röchling-Befürworter wie Kritiker haben zur Sitzung Demostrationen beziehungsweise Mahnwachen angekündigt.Tumultartige Szenen wie bei der Stadtratssitzung im vergangenen Juni, als es ebenfalls um den Namen ging, sollen sich aber nicht wiederholen. Dies haben Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) und die Stadtratsfraktionschefs Stefan Rabel (CDU) und Erik Kuhn (SPD) gestern bekräftig. Es sei vereinbart worden, dass sich die Zuhörer auf den ihnen zugewiesenen Raum beschränken müssten. Es dürften keine Transparente in den Saal mitgebracht werden, und Beifalls- und Missfallenskundgebungen seien zu unterlassen. In Sachen Sicherheit und Ordnung werde man auch Kontakt mit der Polizei halten, sagte Klaus Lorig, der als Oberbürgermeister die Sitzung leitet. Bei der Junisitzung hatten Demonstranten die Redner lautstark unterbrochen und waren bis auf die Bühne der Kulturhalle vorgedrungen.



Nach der Namens-Debatte stehen am Donnerstag auf der Tagesordnung des Stadtrates eine Änderung der Gebührensatzung bei der Freiwilligen Feuerwehr und Bebauungspläne, darunter auch der für das neue Berufsbildungszentrum am Heidstocker Bachberg. Ein angedachter Standort in der Innenstadt ist inzwischen vom Tisch. er