Bintz: Stadt tut sehr viel für die Vereine

Völklingen · Im Vorfeld einer für 25. September geplanten Aussprache mit den Völklinger Fußballclubs wegen ihrer Beteiligung an Energiekosten hat Bürgermeister Wolfgang Bintz (CDU) das Engagement der Stadt für die Vereine unterstrichen.

Völklinger Fußballclubs müssen sich in diesem Jahr erstmals, und dies gleich mit 40 Prozent, an den Energiekosten auf von ihnen genutzten städtischen Sportplätzen beteiligen. Dies soll sich bis 2017 auf 100 Prozent steigern. Für 25. September ist nun ein Treffen mit der Verwaltungsspitze vorgesehen, bei dem die Vereinschefs ihre Sorgen und Argumente darlegen können. Ihnen geht es vor allem um eine Ausnahmeregelung für den Jugendsport, wie sie bereits für den Vereinsbetrieb in städtischen Hallen gilt.

Bürgermeister Wolfgang Bintz (CDU ) hat im Vorfeld noch einmal unterstrichen, die Stadt komme wegen der Schuldenbremse an einer Energiekostenbeteiligung der Clubs nicht vorbei. Ansonsten sei Völklingen in der Vergangenheit eine sehr vereinsfreundliche Stadt gewesen, und dies werde auch so bleiben.

Dies unterstrichen die zahlreichen Sanierungsmaßnahmen in Clubheimen. Damit drücke die Stadt ja auch mittel- und langfristig die Energiekosten .

Bintz nannte Zahlen: Auf der Röchlinghöhe habe man sich mit 100 000 Euro engagiert, in Fenne mit 18 000 Euro, in Luisenthal mit 36 000 Euro und in Lauterbach mit 195 000 Euro. Geislautern habe ein neues Clubheim in einer Kostenhöhe von 470 000 Euro erhalten, und in Fürstenhausen sei sowohl ein neuer Platz als auch ein neues Clubheim bereits Beschlusslage. In Ludweiler habe man sich darauf verständigt, dass Platz und Clubheim von der Stadt übernommen würden.

All das zeige, so Bürgermeister Wolfgang Bintz, dass Völklingen trotz der angespannten Haushaltslage sehr viel für seine Vereine tue. Bintz: "Ich denke, dieses Engagement wird auch von den Vereinen in sehr positiver Weise wahrgenommen." Der Termin am 25. September, so Bintz, sei dann eine Gelegenheit, um nochmals die Standpunkte und offenen Fragen zu klären.