Bürgermeister: Rennen zwischen Bintz und Michaltzik

Völklingen. Die Völklinger Bürgermeisterwahl dürfte sich zu einem Rennen zwischen CDU-Kandidat Wolfgang Bintz (Foto: bub) und Werner Michaltzik (SPD, Foto: SZ) gestalten. Im Völklinger Rathaus ist allerdings innerhalb der Frist bis Ende März eine weitere Bewerbung eingegangen

Völklingen. Die Völklinger Bürgermeisterwahl dürfte sich zu einem Rennen zwischen CDU-Kandidat Wolfgang Bintz (Foto: bub) und Werner Michaltzik (SPD, Foto: SZ) gestalten. Im Völklinger Rathaus ist allerdings innerhalb der Frist bis Ende März eine weitere Bewerbung eingegangen. Laut Auskunft von Oberbürgermeister Klaus Lorig handelt es sich um einen bisher in Völklingen unbekannten Bewerber aus Saarbrücken. Den Namen des dritten Mannes wollte Lorig gestern nicht nennen, da die Eignungsprüfung der Kandidaten noch nicht abgeschlossen sei. Der Stadtrat wählt den neuen Bürgermeister am 29. April. Die CDU-Mehrheit hat sich bereits klar für Wolfgang Bintz (53) aus Geislautern, bisher Chef der Montan-Grundstücksgesellschaft (MGG) an der Saar, ausgesprochen. Werner Michaltzik, 55, aus Völklingen, früher Leiter der Polizeiinspektion Völklingen, jetzt Polizeichef in Bous, tritt als unabhängiger Bewerber an. Die Völklinger SPD plädiert weiter dafür, die Bürgermeister-Stelle nicht mehr zu besetzen. Michaltzik sagte, er achte die Position seiner Parteifreunde, wolle aber denen, die mit dem Vorgehen der CDU nicht einverstanden seien, eine Wahl-Alternative bieten. er