Mit Mistelzweigen Trost spenden

Mit 30 Jahren erkrankte Gerald Scherwarth an Krebs. Heute hilft er schwerkranken und krebskranken Kindern in der Region. Für dieses Engagement wählten ihn die SZ-Leser zu „Saarlands Bestem“ im März.

Es ist 23 Jahre her, dass Gerald Scherwarth aus Sulzbach an Krebs erkrankte. Als die Ärzte bei dem damals 30-Jährigen Lymphdrüsenkrebs diagnostizierten, war das erst einmal ein Schock für ihn. Nach mehreren Chemotherapien und einer sechswöchigen Bestrahlungstherapie im Uniklinikum Homburg war er geheilt. "Meine Frau und ich haben in dieser schweren Zeit versucht, immer positiv zu denken", blickt er zurück.

Seit mehr als 20 Jahren engagiert er sich für schwerkranke und krebskranke Kinder in der Region. Zusammen mit seinen Kollegen von der Mannschaft "Alte Herren 2" der Deutschen Jugend-Kraft (DJK) Bildstock verkauft er seit 1995 in der Adventszeit selbstgeschnittene Mistelzweige. Der reine Erlös der Verkaufsaktion fließt an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland und an den Kinderhospizdienst Saar. Im Wechsel verkauft er mit seinen Team-Kollegen die Zweige auf Weihnachtsmärkten in Friedrichsthal und im Friedrichsthaler Stadtteil Bildstock sowie in Hühnerfeld, einem Stadtteil von Sulzbach . Wochen vorher beginnt schon die Mistelzweig-Ernte im Raum Merzig, nahe der Grenze zu Luxemburg. "Das ist harte Arbeit, denn wir müssen dafür auf die Obstbäume klettern, die Misteln schneiden und sie schließlich über stellenweise unbefestigtes Gelände zur nächstliegenden Straße schleppen", erzählt Scherwarth. Anschließend transportiert er die Zweige mit einem 7,5-Tonnen-Lkw nach Sulzbach . Dort werden die geernteten Mistelzweige im Garten eines Mitspielers gelagert, ehe sie zum Verkauf stehen. Der verheiratete Sulzbacher dachte sich seinerzeit die Aktion aus, weil das Kind eines Mitspielers an einem Gehirntumor erkrankt war. "Ob wir die Mistelzweig-Aktion weiter fortführen, ist jedoch unklar", ergänzt er. Da einige seiner Mannschaftskollegen auf die 70 zugingen, berichtet er, stehe und falle das Ganze mit dem Engagement Jüngerer. Dazu erklärt Scherwarth: "Wenn sich andere für die Mistelzweig-Aktion interessieren, werden wir mit Rat und Tat zur Seite stehen."

Daneben organisiert der 53-Jährige seit gut zehn Jahren gemeinsam mit dem Turnverein (TV) Bildstock alljährlich eine Lyoner-Verkaufsaktion sowie einen Grillabend. Die Erlöse beider Aktionen gehen ebenfalls an die Elterninitiative und den Kinderhospizdienst. Gerald Scherwarth und seine Mitstreiter vom DJK Bildstock und TV Bildstock sind stolz auf die bisherige Spendensumme von rund 40 000 Euro, die die drei Aktionen in den vergangenen Jahren erbrachten.