| 20:37 Uhr

Selber machen ist absolut in
Eine kunterbunte Messe für kreative Leute

Selber machen ist absolut in, sagt Heike Kneller-Luck. Ein paar Musterbeispiele packte sie auch gleich mit aus.
Selber machen ist absolut in, sagt Heike Kneller-Luck. Ein paar Musterbeispiele packte sie auch gleich mit aus. FOTO: Thomas Seeber
Sulzbach. Ende Oktober wird es erstmals eine Do it yourself-Messe in Sulzbach geben. Leute mit klasse Ideen sind hier mehr als gefragt. Von Michèle Hartmann

Eine farbenfrohe Tasche aus Lastwagen-Planen mit lustigen Ziegen drauf? Weckt Begehrlichkeiten. Eine Halskette mit Perlen, die aus dem Papier eines Versandhauskatalogs hergestellt sind? Ein nicht alltäglicher Hingucker. Zu Gast in der Redaktion mit einer kleinen Auswahl an Dingen in vielfältiger Gestaltungsform ist Heike Kneller-Luck. Gerade ist sie dabei, heftig zu planen für eine Veranstaltung, die im Saarland Premiere haben dürfte.


Kneller-Luck und ihr Team im Rathaus Sulzbach sind immer mal wieder für eine Überraschung gut.  Der Salz- und Kräutermarkt hat sich mittlerweile zum echten Publikumsmagneten entwickelt, ebenso das Salinenfest in seiner urigen Form. Nun aber gibt es was völlig Neues: Eine Messe für Kreative am 28. Oktober, von 10 bis 18 Uhr in der Aula (Gärtnerstraße). Die drei Buchstaben, die auf das Novum plakativ aufmerksam machen, lauten: DIY. Das steht für „Do it yourself“ – mach es selbst. In Sulzbach kann man so ansprechendes Kunsthandwerk kennen lernen, ein neues Lieblingsteil erwerben und  ganz unterschiedliche Kreationen  aus Glas, Stoff, Wolle, Ton, Holz, Filz und anderem mehr bestaunen. Dabei kann man  vor allem auch das ein oder andere  bislang schlummernde Talent in sich entdecken.

Heike Kneller-Luck hat viel recherchiert und dabei etliche Leute aus nah und fern gefunden, die sich und ihre Künste in der Aula vorstellen werden. Einige Ladenbesitzer  sind auch dabei, sie bieten das für den Bastler nötige Handwerkszeug an. Und erklären, wie man am besten vorgeht, um ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen. Gewerblich mit dabei sind „Hobby und Kunst“, Saarbrücken, mit allem, was das Herz begehrt. Ebenso „Lindwurm“ aus Neunkirchen mit Wolle und Garnen, die faszinieren, wie es in der Ankündigung heißt. Hinzu gesellt sich der „Nervzwerge“-Laden aus Riegelsberg mit Stoffen, die begeistern.



Derzeit sehr im Trend, so Kneller-Luck, sei das sogenannte Upcycling. Unter dem Motto „Aus alt mach’ neu“ werden vermeintliche Abfallprodukte oder scheinbar wertlose Materialien  in tolle  Produkte umgewandelt. Mit ein bisschen Geschick und unter fachkundiger Anleitung ist da vieles möglich. Was wiederum das Essen angeht, sind Cupcakes gerade sehr angesagt. Das sind kleine Törtchen mit Verzierungen in schier unglaublicher Vielfalt. In der Aula wird eine Teilnehmerin diese Kunst den Messebesuchern erläutern. Und zeigen, wie man Motiv-Torten herstellt. Etwa für den Fußball-Fan, der sich freut, wenn er zum Geburtstag ein solches Teil mit kunstvoll gestaltetem Spielfeld, Toren und Fußball als Präsent erhält.

Ob nun gefilzte Sitzkissen, schöne Kopfbedeckungen aus einer Hutmanufaktur,  ob handgebundene Bücher, Lampen aus Glasflaschen, Papmaché-Figuren, Strick- und Häkelware oder Kunst aus Draht und Nägeln - in der Sulzbacher Aula kann man viel entdecken und  dabei vielleicht Lust und Laune  aufs Selbermachen bekommen. Wobei man sich mit den vielen Ausstellern gedeihlich austauschen  kann. Die Aula als Veranstaltungsstätte soll passend zum DIY-Motto hübsch dekoriert werden. Und Markt-Atmosphäre verströmen. Damit sich das Publikum rundherum wohlfühlt. Wer noch mehr wissen will zu der im Oktober stattfindenden DIY-Messe, erfährt im Internet einiges darüber.

Kontakt: Heike Kneller-Luck, Tel. (06897) 508-410; E-Mail: h.kneller-luck@stadt-sulzbach.de

Auch solche Kunstwerke kann man mit ein bisschen Sinn für Kreativität selbst gestalten.
Auch solche Kunstwerke kann man mit ein bisschen Sinn für Kreativität selbst gestalten. FOTO: Kneller-Luck