Für Flüchtlingswelle aufbereitetes Gelände : FDP fordert neuen Wohnmobilplatz

Die Güdinger FDP fordert, einen Wohnmobilstellplatz auf dem Gelände der Stadt gegenüber der Straße Kirchwies einzurichten. Das teilt die FDP-Ortsvorsitzende Heike Müller mit.

Der Wohnmobil-Tourismus habe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen, sagt Müller. Ein Stellplatz für Saarbrücken und Güdingen könne diese Touristen in die Region locken, so ihre Einschätzung.

Die Idee, einen solchen Platz in Güdingen einzurichten, wurde laut Müller bereits vor einigen Jahren diskutiert. Damals sei sie an hohen Investitionskosten für Wasser, Strom und Abwasser gescheitert. Das 3300 Quadratmeter große Gelände biete sich jetzt an, da es im Zuge der im Jahr 2016 erwarteten Flüchtlingswelle mit Wasser-, Abwasser- und Stromleitungen aufgerüstet worden sei. Eine fünfstellige Summe sei dafür investiert worden, sagt Müller.

Die großen Flüchtlingsströme blieben aus, das Gelände wurde nie genutzt. Es sei daher ein idealer Standort, sagt Müller. „In Güdingen hat man durch die Nähe zu Frankreich sowie Geschäfte und Gastronomen vor Ort einen wunderbaren Standort“, so die FDP-Ortsvorsitzende. „Saarbrücken würde ebenfalls davon profitieren, da man zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der Saar in weniger als 30 Minuten die Innenstadt erreicht.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung