Grüne wollen Sondersitzung Grüne fordern Sondersitzung zu Grubenwasser

Saarbrücken · Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen findet die Ergebnisse der Untersuchen zum Grubenwasseranstieg so Besorgnis erregend, dass sie eine Sondersitzung des Umweltausschusses fordert. Dort sollen sowohl Gutachter als auch Vertreter der Wasserversorger und Umweltverbände Rede und Antwort stehen und die Auswirkungen auf das Trinkwasser in der Landeshauptstadt den Stadtverordneten erklären, wie die Fraktion mitteilt.

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen findet die Ergebnisse der Untersuchen zum Grubenwasseranstieg  so Besorgnis erregend, dass sie  eine Sondersitzung des Umweltausschusses fordert. Dort sollen sowohl Gutachter als auch Vertreter der Wasserversorger und Umweltverbände Rede und Antwort stehen und die Auswirkungen auf das Trinkwasser in der Landeshauptstadt den Stadtverordneten erklären, wie die Fraktion mitteilt.

„Das unabhängige Gutachten belegt, dass die Aussagen über die Auswirkungen des Anstieges anders als bisher in der Öffentlichkeit dargestellt, auch das Gebiet der Landeshauptstadt betreffen“, sagt der Fraktionsvorsitzende Torsten Reif.  Deshalb brauche es  eine umfassendere Begutachtung. „Laut dieser Beurteilung kann nicht ausgeschlossen werden, dass es für die Wassergewinnungsgebiete der Saarbrücker Stadtwerke zu Beeinträchtigungen kommt. Das Störungssystem im Scheidtertal könnte auch schon in der jetzigen Phase eins Grubenwasser in das Gebiet führen”, sagt Reif: „Wir können das Thema nicht auf die lange Bank schieben und hoffen, dass nichts passiert. Mit der Trinkwasserversorgung  darf nicht  spekuliert werden.“