| 20:34 Uhr

Öffentlicher Personennahverkehr
Grüne: City-Ticket der Bahn für ganzen Regionalverband

Regionalverband. Die Grünen haben in einer Resolution an die Regionalversammlung vorgeschlagen, das City-Ticket der Bahn über das Stadtgebiet Saarbrückens hinaus auf den Regionalverband auszuweiten. Das teilen die Grünen mit.

Die Grünen haben in einer Resolution an die Regionalversammlung vorgeschlagen, das City-Ticket der Bahn über das Stadtgebiet Saarbrückens hinaus auf den Regionalverband auszuweiten. Das teilen die Grünen mit.


Fraktionschef Manfred Jost betont, eine Ausweitung steigere die Attraktivität der Städte und Gemeinden im Saarbrücker Umland für Touristen und Geschäftsreisende. Wer als Fernreisender in den Warndt, zur Saarland-Therme, nach Püttlingen oder zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte wolle, solle dafür keine separate Fahrkarte mehr benötigen. Damit trage man auch der räumlichen Verbundenheit im Ballungsraum um die Großstadt Saarbrücken Rechnung.

„Mit dem City-Ticket können abfahrende und ankommende Fernreisende der Deutschen Bahn ohne weiteren Fahrausweis den öffentlichen Personennahverkehr für eine Fahrt zum oder vom Bahnhof nutzen. Saarbrücken ist dabei eine von 126 Städten in Deutschland, die am Angebot der Bahn teilnehmen“, erklärt Jost. Reisende mit Bahncard erhielten das City-Ticket beim Kauf ihrer Fahrkarte inklusive, andere könnten es direkt beim Fahrkartenkauf als City-mobil hinzubuchen.

Jost: „Wir wollen den Geltungsbereich des City-Tickets auf das gesamte Regionalverbandsgebiet ausweiten, um der räumlichen Verbundenheit im Ballungsraum um die Großstadt Saarbrücken entsprechend Rechnung tragen.“