1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Jetzt sind Zugang und Blick ungehindert

Zugang zur Ruhebank ist jetzt ungehindert

Nach langem Hin und Her hat die Anregung von Wolfgang Schmidt Früchte getragen. Der Standort einer Bank auf dem Haldenrundweg Göttelborn ist nun so verändert, dass hier auch behinderte Menschen ausruhen können.

Eigentlich hat Wolfgang Schmidt sein Ehrenamt in der Gemeinde nur wahr- und ernst genommen. Denn der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen hatte vor einiger Zeit etwas beanstandet, was durchaus zu beanstanden war. Denn, so Schmidt: "Endlich wurde nach vielen Nachfragen und Forderungen an dem behindertengerechten Haldenrundweg Göttelborn eine Ruhebank aufgestellt." Dabei tauchte jedoch die Frage auf, wer kann diese Bank zum Ausruhen und zum Genießen der schönen Aussicht über den Kohlbachweiher und das wunderbare Waldgebiet eigentlich nutzen? Menschen mit Gehbehinderungen oder solche, die auf einen Rollator angewiesen sind, auf jeden Fall nicht, meinte der Quierschieder.

Der Zugang zu dieser Bank sei nämlich nur über abschüssiges Gelände erreichbar. An einem Weg, der von seiner Beschaffenheit extra für gehbehinderte Menschen und Personen, die einen Rollator oder Rollstuhl benutzen müssen, angelegt wurde, könne das "nur auf Unverständnis stoßen". Etwa 30 Meter oberhalb dieser Stelle zweige nämlich ein Weg nach unten ab.

An dieser Stelle wäre ein idealer Stellplatz direkt am Rande des Weges. Denn dort hätte man die aufgestellte Bank zum Ausruhen und Verweilen nutzen können, ohne abschüssiges Gelände betreten zu müssen, wie Schmidt es formulierte. Seine Äußerungen schloss der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen mit der Bitte an die Verantwortlichen: Den Stellplatz neu zu überdenken und entweder einen behindertengerechten Zugang zu dieser Bank zu schaffen oder diese an einem neuen Stellplatz aufzustellen. Die behinderten Menschen oder solche mit Gehbehinderungen würden den Verantwortlichen dankbar sein.

Aber hier tat sich das Problem auf: Denn, wer ist eigentlich zuständig für die Bank auf dem Haldenrundweg? Der erste Gedanke geht in Richtung Verwaltung der Gemeinde Quierschied. Also gilt, es im Rathaus anzurufen. Die Pressestelle dort hat aber eine ernüchternde Antwort. Sie ist nicht zuständig, wie Gemeindesprecher Sebastian Zenner weiß.

Der nächste Ansprechpartner sitzt im saarländischen Bildungsministerium, das über die IKS - Industriekultur Saar - laut Internet zuständig ist. Aber weit gefehlt, wie ein Anruf im Bildungsministerium ergibt. Der im Netz ausgewiesene Herr ist nämlich schon seit geraumer Zeit im Ruhestand und außerdem liege die Verantwortung jetzt beim Wirtschaftsministerium. Und so geht die "Informationsreise" weiter: Die Zuständigkeit für Halde und deren Rundweg liege bei der SHS (Strukturholding Saar), bekommt die SZ die richtige Antwort. Ein Sprecher der SHS bestätigte gestern denn auch, dass das Problem gelöst wurde - im Sinne von Wolfgang Schmidt. Der Standort sei einfach erhöht worden und nun sei die Bank Ruhepunkt mit gutem Blick - auch und gerade für Menschen mit Behinderung.