| 20:48 Uhr

Tipp für Kunstfreunde
Farbenfrohe Sommerbilder im Bahnhof

Bilder
Bilder FOTO: Kulturforum
Püttlingen. Kulturforum Köllertal zeigt in Püttlingen Werke von Martha Schmitt. Ausstellung läuft vom 11. Juni bis zum 18. Oktober.

Das Kulturforum Köllertal zeigt in einer Ausstellung Bilder der in Schwalbach lebenden Künstlerin Martha Schmitt. Unter dem Titel „Sommersichten“ sind expressive Arbeiten in Acryl und Mischtechnik im Bistro-Restaurant des Bahnhofs zu sehen. Die Ausstellung wird am Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr eröffnet. Das teilt Heike Kolling-Krumm mit, Geschäftsführerin des Kulturforums Köllertal.


Die 1958 in Saarlouis geborene und in Schwalbach lebende Malerin Martha Schmitt ist schon seit frühester Jugend künstlerisch-kreativ tätig und entdeckte Anfang der 1990er Jahre ihre besondere Liebe zur Malerei. Nicht auf eine Stilrichtung festgelegt, seien ihre Bilder seitdem immer „Ideen in Farbe“ und ein „Spiegelbild“ ihrer künstlerischen Energie, Kraft und Leidenschaft, heißt es in der Ankündigung der Schau.

In ihrer aktuellen Ausstellung im Bahnhof Püttlingen zeigt die Künstlerin expressive Arbeiten in Acryl, Mischtechnik und Materialmix. Die Werke zeugen auch von ihrer Vorliebe, Materialien wie Sand, Gips, Wachs oder Leinen in Acryl einzuarbeiten. Ihre Bilder teilt sie dabei häufig in unterschiedlich große Segmente in Form des traditionellen Diptychons oder Triptychons auf. Martha Schmitt hat ihre künstlerische Entwicklung in der Malschule Schwalbach begonnen. Vom Realismus kam sie bald zur experimentellen Malerei. In den zurückliegenden Jahren ist sie jedoch auch wieder zu expressiv-realistischen Darstellungen zurückgekehrt. Ihre Kenntnisse hat sie im Laufe der Jahre vielfach erweitert. So an der Akademie für Bildende Kunst in Trier und der VHS Saarbrücken bei dem bekannten Saarbrücker Künstler Manfred Güthler, der auch Ehrenvorsitzender des Bundesverbandes Bildender Künstler im Saarland ist.

Hinzu kamen Kunstkurse bei regionalen Künstlern und eigene Studien. Martha Schmitt ist Mitglied des Kulturforums Köllertal, des Kunstvereins Altes Schloss in Dillingen und der Künstlergruppe „un-Art-ig“ in Schwalbach.