| 20:22 Uhr

Burg Bucherbach
Lieber feiern als kämpfen

 Die Burg Bucherbach liegt direkt neben dem Sportplatz des Fußball-Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach. Ihre Entstehung ist schätzungsweise im 11. Jahrhundert anzusiedeln, erklärt die Interessengemeinschaft der Burg auf ihrer Internetseite.
Die Burg Bucherbach liegt direkt neben dem Sportplatz des Fußball-Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach. Ihre Entstehung ist schätzungsweise im 11. Jahrhundert anzusiedeln, erklärt die Interessengemeinschaft der Burg auf ihrer Internetseite. FOTO: BeckerBredel
Püttlingen . Die Burg Bucherbach in Köllerbach ist die einzige Burgruine im Regionalverband Saarbrücken. Von Marco Reuther

Gute alte Zeit? Nein, heute ist es besser: Wo vor 400 Jahren im 30-jährigen Krieg gekämpft, geplündert und verwüstet wurde, da wird heute friedlich gefeiert. Die Burg Bucherbach im Püttlinger Stadtteil Köllerbach ist die einzige Burgruine im Regionalverband Saarbrücken – das bietet Möglichkeiten. Und so kümmert sich – neben der Stadtverwaltung – die Interessengemeinschaft Burg Bucherbach um die alte Anlage. Sie organisiert dort jährlich auch ein Weinfest in schöner Kulisse.


Seit dem vergangenen Sommer kann man sich zudem ganz modern von seinem Smartphone durch die Anlage führen lassen: über einen via Internet abrufbaren Audio-Führer, der Besucher in 30 Minuten durch die Burgruine führt. Und für Kinder gibt es noch Kurzgeschichten zum „Leben von damals“, geschrieben von der Püttlinger Autorin Eva Dörr-Vieregge.

Im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung würdigt der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Burg Bucherbach, Kunibert Jost, das Engagement aller, die sich um die alte Anlage direkt neben dem Sportplatz des Fußball-Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach kümmern: „Wenn etwas getan werden muss, dann gibt’s kein Nein, und jeder bringt sich auch noch selbst mit ein.“ Die Interessengemeinschaft konnte sich, wie jetzt gerade in der Mitgliederversammlung nachgerechnet wurde, über einen leichten Zuwachs bei den Mitgliedern freuen: Es sind jetzt 108.



Damit auch der Nachwuchs die Burg schätzen lernt, ihre Geschichte kennenlernt und sich bestenfalls im Erwachsenenalter in der IG engagiert, plant diese im neuen Jahr etwas Neues: Den Grundschulen sollen für die Kinder „Schnitzeljagden“ durch die Burg Bucherbach angeboten werden. Zudem stehen im neuen Jahr kleinere Verschönerungsarbeiten an und mehrere Säuberungs-Einsätze der Mitglieder der Interessengemeinschaft. Wovon dann nicht nur Besucher, sondern auch andere Nutzer der Burg profitieren. Etwa der Püttlinger Verkehrsverein mit seinen Weihnachts- und Bauernmärkten, der Kinderschutzbund Püttlingen mit seinem Kinderfest und der Völklinger Verein „Ritter der Tafelrunde“, Pate der Burg und Organisator eines Mittelalter-Festes und -Lagers im und am Gemäuer. „Und im vorigen Jahr hatten wir auch zum ersten Mal eine Hochzeit in der Burg“, erzählt Kunibert Jost voller Freude.

Was man sich in der Interessengemeinschaft jetzt noch wünschen würde: Dass das Denkmalamt die Zeit findet, die erhaltenen Fundstücke aus dem Umfeld der Burg Bucherbach restaurieren zu lassen, die in dem kleinen Turmzimmer – aber nur zu besonderen Gelegenheiten – gezeigt werden.

Der Audio-Führer durch die Burg Bucherbach ist im Internet zu finden oder kann über einen QR-Code, der am Eingang der Burg eingescannt werden kann, aufgerufen werden.