1. Saarland
  2. Saarbrücken

Kleinbittersdorf lädt zum Fest in den neuen Robert-Jeanrond-Park

Bürgerinitiative : Fest zur Eröffnung des Robert-Jeanrond-Parks

Kleinblittersdorfer Bürger sanierten einen maroden Teich und gestalteten die Umgebung zum grünen Schmuckstück der Gemeinde.

Im Februar 2015 rückten 20 Kleinblittersdorfer Bürger einer ziemlich heruntergekommenen und zugewucherten Teichanlage zwischen Kleinblittersdorf und Auersmacher auf den Leib. Hecken wurden entfernt, der Teich wurde neu ausgebaggert und die gesamte Anlage wurde aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Heute ist sie  ein Schmuckstück mit schönem Teich, vielen Ruhegelegenheiten, einer Kräuterspirale, einem Barfußweg, vielen Blumen und Sträuchern.

Sogar das Wasser bleibt mittlerweile im Teich. „Das Wasser lief ständig ab, da wir das Schilf entfernt hatten. Wir konnten alles mit Folie dicht machen. Aber wir sind noch nicht fertig. Ein Spielplatz und eine Sportanlage sollen noch bis an den Ortseingang von Kleinblittersdorf kommen“, sagt Hans-Josef Bur, der das Projekt federführend betreut.

Großes Lob gibt es für die Anlange von Spaziergängern und Radfahren mittlerweile. Im Frühjahr einigte sich der Ortsrat von Kleinblittersdorf darauf, die Anlage Robert-Jeanrond-Bürgerpark zu nennen. Robert Jeanrond war von 1968 bis 1974 Bürgermeister des Ortsteiles von Kleinblittersdorf und in dieser Zeit wurden der neue Sportplatz und das Freibad gebaut. Von 1988 bis 1994 war Jeanrond Bürgermeister der Gemeinde Kleinblittersdorf und war in dieser Zeit maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Müllverbrennungsanlage in Großblittersdorf verhindert werden konnte.

Da die neu angelegte Umgehungsstraße die Kleinblittersdorfer Bürger von der Saar abtrennte, hatte Jeanrond die Idee der Parkanlage zwischen Kleinblittersdorf und Auersmacher.

Am kommenden Wochenende steigt das erste Parkfest im Robert-Jeanrond-Bürgerpark. Los geht es am Samstag um 19 Uhr mit dem Fassanstich, bei dem Bürgermeister Stephan Strichertz Hand anlegen wird. Ab 20 Uhr spielt die Band The Angles. Am Sonntag beginnt der zweite Festtag um 10.45 Uhr mit einem Gottesdienst und anschließender Segnung von Haustieren. Nach einem Frühschoppen mit Livemusik wird der Park um 12 Uhr offiziell Robert-Jeanrond-Bürgerpark benannt. Im Anschluss gibt es Mittagessen und ein Nachmittagsprogramm für Kinder. Der inzwischen an Demenz erkrankte Robert Jeanrond wird mit seiner Familie an dem offiziellen Festakt teilnehmen.