1. Saarland
  2. Saarbrücken

Heinz Rudolf Kunze und Alexa Feser in Saarbrücken

Saarbrücker Altstadtfest : Junge Stars und Woodstock-Hits

50 Jahre nach dem Kultfestival haben die Titel von damals nach wie vor Fans. Die sollen beim Altstadtfest auf ihre Kosten kommen. Es gibt ja noch Bands, die wie die Idole von einst klingen.

Die entlegenen Ecken zu erkunden dürfte sich beim Saarbrücker Altstadtfest lohnen. Etwa die Fläche an der Türkenstraße, wo der Verein Zweite Chance Saarland beim „Mic-Check“ Subkultur für Jugendliche zeigt. Oder den Cora-Epstein-Platz, wo am Freitagabend dem Lindy-Hop-Swing gehuldigt wird und sich an den beiden Folgetagen hochklassige Straßenkünstler abwechseln.

Zum 45. Mal gibt es dieses Volksfest mit viel Kultur. Zwischen Freitag, 28., und Sonntag, 30. Juni, steht vieles im Zeichen des legendärsten aller Open-Air-Konzerte:  Die Saarbrücker Festplaner erinnern an das Woodstock-Festival, das im August sein 50. Jubiläum feiert. Die passende Ausstellung „The Spirit of Woodstock“ wird in der Stadtbibliothek am Dienstag vor dem Altstadtfest eröffnet.

Heinz Rudolf Kunze. Foto: dpa/Tobias Hase

Erinnerungen an die Stars der Woodstock-Ära gibt es in Form der sogenannten Tribute-Bands. Eine Formation hat sich der Musik von Joe Cocker verschrieben. „The Vibe“ widmen sich den Titeln von Jimmy Hendrix. Auch die Stadtkapelle hat sich die „Mutter aller Festivals“ vorgenommen. Die Kapelle, selbst 60 Jahre alt, spielt mit Gastsängerin Sue Lehmann Stücke, die mit Woodstock zu tun haben.

Das Fest erinnert auch an weitere runde Geburtstage und Jubiläen. „Unser St. Johanner Markt, auf dem sich ein Großteil des Altstadtfestes ja abspielt, wird in diesem Jahr 40 Jahre alt“, sagte ob Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

„The Vibe“ spielen die Hits von Jimi Hendrix. Damit passen sie zum Programm 2019, das ans 50. Woodstock-Jubiläum erinnern soll. Foto: Copyright_Harry K. Feltes/Photographer:__Harry K. Feltes

Besonders stolz ist Norbert Künzer, mit Christoph Conrad Organisator des Festes, dass er zwei hochkarätige Poeten der deutschsprachigen Musik im Programm hat. Heinz Rudolf Kunze spielt freitags auf dem St. Johanner Markt, Alexa Feser präsentiert die Titel ihres neuen Albums „A!“ samstags auf der Bühne am Staatstheater.

Auch wer es rockig mag, kommt nicht zu kurz. Die Band „Primal Fear“ mit dem saarländischen Gitarristen Alexander Beyrodt ist international erfolgreich, ebenso Weltklassegitarrist Richie Kotzen. Auch saarländische Bands werden präsent sein, so etwa die unverwüstlichen Ragdolls um Sänger Patrick Jost.

Der Welt des Chansons ist zu Hause im Innenhof der Stadtgalerie. Organisator Gerd Heger: „Am Freitag wird das Motto Woodstock sein, Samstag gibt es Lieder zum Klimawandel, am Sonntag singen die Künstler die Lieder der anderen, was immer sehr emotional wird.“

Zum Kinderprogramm gehören Tanzen, Musik, Sport, Zaubern und Basteln auf der Saarwiese; sogar im Goldwaschen können sich die Jüngsten versuchen. Die Initiative „Kinder stark machen“ zeigt, wie man lernt, Drogen zu widerstehen. Sonntags geht es für die Kleinsten auf die große Bühne am Staatstheater. Mit der Tanzschule Bootz-Ohlmann studieren Kinder dort einen Tanz zum Lied „Du doof?!“ der Kampagne „Mobbing stoppen“ von Sänger Tom Lehel ein. Jungen Bands vorbehalten ist die Rockwiese, wo auch Bands aus den Partnerstädten Nantes und Tbilisi erwartet werden. Und all das unter dem Motto, das einmal mehr über allem steht: „Umsonst und draußen.“

Programm-Blätter sind unter anderem im Rathaus erhältlich. Das Programm steht auch im Internet.

www.altstadtfest-saarbruecken.de