| 22:05 Uhr

Altstadfest
Das Altstadtfest lockt Zigtausende

Beim Saarbrücker Altstadtfest feierten tausende Besucher vor der Bühne auf dem St. Johanner Markt.   
Beim Saarbrücker Altstadtfest feierten tausende Besucher vor der Bühne auf dem St. Johanner Markt.   FOTO: BeckerBredel
St. Johann. Gutes Essen, viel Musik und Unterhaltung: Das alles gab es wieder in Saarbrücken. Von Andreas Lang

Als sich am vergangenen Samstagabend die Dämmerung über St. Johann legt und die Hauptkünstler des Abends ihre Auftritte beginnen, ist das Saarbrücker Altstadtfest proppenvoll. Sowohl vor der Bühne am St. Johanner Markt, wo die saarländische Grand-Prix-Siegerin Nicole unter den 13 ausgewählten Titeln in ihrem Programm Interpretationen anderer ESC-Gewinnertitel singt, als auch vor dem Staatstheater, wo Liedermacher Philipp Dittberner aus Berlin mit meist verträumten Titeln unter anderem mit auf die Hit-Wolke vier nimmt, ist kaum noch ein freier Platz zu finden. So groß sind die beiden durch einen korrospondierenden Hauptstrom verbundenen Menschenmeere in der Saarbrücker Altstadt.


Für Norbert Küntzer, den künstlerischen Leiter der dreitägigen Veranstaltung, ist das der Zeitpunkt, an dem sich die tagelange Anspannung so langsam löst. Wenn er auch schon am Samstagmorgen ein gutes Gefühl hatte: „Als Philipp mit seiner Band den Sound-Check gemacht hat, hatte ich schon Gänsehaut, das ist meist ein gutes Zeichen.“

Altstadtfest in Saarbrücken: Fotos vom Samstag FOTO: BeckerBredel


Schon tagsüber ist in den vielen Seitenstraßen des St. Johanner Marktes einiges los. Allerhand Stände bereichern das ohnehin üppige Angebot der ansässigen Gastronomie. Gaumenfreuden aus allen Teilen der Welt, exotische Getränke. „Immer nur deutsche Küche muss ja nicht sein“, sagt Besucherin Erika Schmitt vor der Basilika.

Auch an die kleinen Gäste ist gedacht. Auf der Bühne der Tanzschule Bootz-Ohlmann auf der Saarwiese am Leinpfad lernen Kinder Choreografien zur Fußball-WM, etwa zu „Schalala, unsere Elf ist die beste“. Die Vortänzerinnen Alice de Grazia und Janina Trouvain zeigen, wie das geht. Und ringsum lauter bunte Spielmöglichkeiten sowie Gelegenheit, sich im Baseball-Sport zu versuchen. Christoph Conrad zeichnet sich für die Stadt für dieses Themenfeld verantwortlich.

Altstadtfest in Saarbrücken: Impressionen vom Freitag FOTO: BeckerBredel

Hauptanziehungspunkte sind aber die großen Bühnen. Wo auch Saarländerinnen mitmischen. Neben der international bekannten Nicole ist das zum Beispiel die nicht minder bekannte Ingrid Peters, die im Anschluss noch lange Autogrammwünsche ihrer Fans erfüllt. Oder die junge Petra Williams, die sogar saarländisch rockt: „Ab in de Batsch“.  Oder Caro B., Saarbrückerin, mit ihrer Band Siegerin beim Nachwuchswettbewerb des Saarländischen Rundfunks, die auf der großen Bühne rasant an Sicherheit gewinnt und mitreißend das Feld für den späteren Auftritt des Chart-Stürmers Dittberner bestellt. Sie ist es auch, die als erste beim Altstadtfest die Bühne passend zum Motto tatsächlich frei für alle gibt. Keck lädt sie eine ganze Schar aus dem Publikum auf die Bühne ein. 

Sonntags heißt „Bühne frei für alle“ dann tatsächlich mehr, als nur bei freiem Eintritt tolle Musik zu genießen. Bootz-Ohlmann-Leiter Ramon Gechnizdjani erwartet mehrere tausend Kinder auf dem St. Johanner Markt, um zum Kinderprojekt des „Rote-Pferd“-Sängers Markus Becker zu tanzen. Und zum Abschluss versuchen Roch-Anarchist Thomas Blug samt Pitti Hecht, Manni von Bohr und Ralf Gutske möglichst viele Schlagzeuger und Percussionisten unter dem Motto „One World – one Beat“ zum bunten, musikalischen Saarbrücker Flickenteppich zu vereinen.