| 20:29 Uhr

Initiative einheimischer Musiker
Neues Jazz-Festival im Warndt

Grossrosseln. Vier Bands spielen am 9. und 10. März in der Rosseltalhalle. red

Bald heißt es „Jazz im Warndt“: Ein neues Festival für Jazzfreunde findet im März erstmalig statt. Organisiert wird es von Thorsten Gand und Sven Prokaska. Beide sind passionierte Jazzer und Lehrer an der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule im Warndt. Die Idee: „Wir wollen Künstlern aus der Region eine Bühne geben“, erklärt Sven Prokaska. Im Programm fänden sich viele eingängige Stücke, die auch für Jazz-Einsteiger gut anzuhören sind, heißt es.


Bei den Jazztagen im Warndt spielen vier Bands an zwei Abenden. Einlass in der Rosseltalhalle in Großrosseln ist je um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Am Freitag, 9. März, ist zunächst Soberly, ein Vokaljazz-Ensemble mit Musikern aus Trier, Luxemburg, Köln und dem Saarland, zu hören. Im Gepäck hat es ein Vibraphon, geboten werden Neubearbeitungen bekannter Songs. Danach spielt das Günder-Müller-Gand Trio eine Mischung aus Pop, Jazz und Avantgarde.



Am Samstag, 10. März, tritt der Pianist Sebastian Voltz mit seinem Solo-Programm auf, das Einflüsse aus unterschiedlichen musikalischen Welten zu einer Melange aus klassischer Musik und europäischem Jazz vereint. Danach spielt die Bigband Big-Sound-Express, ein Urgestein der saarländischen Szene. Zu hören gibt es dabei Jazz-Rock aus den 70ern und 80ern: das Weather Report Programm, arrangiert für Bigband von Christof Thewes.

Karten gibt es über Ticket-Regional oder an der Abendkasse. Infos unter: www.ticket-regional.de, www.grossrosseln.de, www.guender-mueller-gand.de.