1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Haialarm auf Mallorca: Mittendrin im Grusel-Klassiker

Haialarm auf Mallorca : Mittendrin im Grusel-Klassiker

Hans und Christine Montag aus Dudweiler waren auf Mallorca, als ein Blauhai für Furore sorgte

Die Szene erinnert an den Grusel-Klassiker „Der weiße Hai“: Als  vor dem Strand auf Mallorca eine Haiflosse aus dem Wasser ragt, geraten einige Schwimmer in Panik. Das Tier verschwindet jedoch wieder, taucht aber am nächsten Tag erneut unweit der Inselhauptstadt Palma auf. Die spanische Polizei und der Katastrophenschutz reagieren, rufen die Gäste aus dem Wasser. Experten fangen das tier und schläfern es ein.

Mittendrin in dem Gewusel, von vielen Schaulustigen gefilmt, fotografiert und per soziale Netzwerke um die Welt geht, sind Hans und Christine Montag aus Dudweiler. Der 61-Jährige berichtet von einer Nachricht seiner Tochter zu einem  Zeitungsbericht: „Hai-Alarm auf Mallorca“ lautet die Schlagzeile. „Ich dachte, sie wollte mir nur Angst machen“, sagt Montag.

Ohne sich Gedanken zu machen, schlendert das Ehepaar am Strand entlang, kehrt zurück ins Hotelzimmer am Ballermann. Hans Montag  schaut aus dem Fenster, erblickt sofort eine Menschenmenge. Sie steht um etwas herum.  „Das kann ja nur der Hai sein“, schlussfolgert der Dudweiler, der mittlerweile mehrere Nachrichten bekommen hat. Das Paar kehrt zurück zum Strand, schließt sich der Menge an – da ist der Hai bereits tot.

Wie mittlerweile bekannt, handelt es sich um einen Blauhai, der abgemagert und verwirrt war. Mutmaßlich verletzte ihn ein Angelhaken, der ihm das Maul aufriss. Es blieb nichts anderes übrig: das Tier muste eingeschläfert werden.

„Ich war kurz vorher noch im Wasser“, berichtet der 61-Jährige. Und war er von dem zwischenfall shockiert? „Nein, gar nicht“, betont er. bis Freitag blieb er mit seiner Frau auf der Urlaubsinsel und genoss die Zeit. So heißt es noch ein paar Stunden Cocktails am Strand und das Meer genießen.

Das Video,  das Hans Montag zu dem Hai-Zwischenfall aufzeichnete, ist bei www.facebook.de/saarbrueckerzeitung.sb zu finden.