1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Weihnachtssausstellung im Kunstraum Doris T. in St. Ingbert

Kunstraum Doris T. in St. Ingbert : Bilder schaffen magische Momente im Kunstraum Doris T.

Im Kunstraum Doris T. zeigt die Weihnachtsausstellung Werke von Doris Tabillion, Werner Richner und Hermann Eskorbier.

In der Weihnachtsausstellung bringt Doris Tabillion in ihrem St. Ingberter Kunstraum drei ganz unterschiedliche Kunstrichtungen zusammen. Da sind zum einen die grandiosen Fotografien des international bekannten Saarlouiser Fotografen Werner Richner, in denen Naturphänomene zu neuem Leben erwachen. Zum andern ihre eigenen neuen, in Resin-Technik gearbeiteten Bilder und zum dritten zeigt der Schweizer Hermann Eskorbier Bilder, die in flüssigem Metall und Farbe gearbeitet sind.

Eskorbier selbst bezeichnet seine Werke als plakative Strukturbilder und spielt damit auf die prägnante Erscheinung der dargestellten Personen und Dinge an. Indem er Metalle wie Gold, Silber, Kupfer und ähnliches verwendet, verleiht er seinen Werken einen ganz besonderen Glanz, der in den Raum strahlt. Mit exakt gesetzten Linien- und Formelementen in einer einzigen homogenen Farbe gelingt es ihm, diesem Strahlen eine plastische Form einzuverleiben und beeindruckende Bilder unserer realen Umwelt zu schaffen.

Ganz ungewöhnlich sind auch Doris Tabillions aufwendige Resin-Gemälde. Sie besitzen eine glänzende, lackartige Oberfläche, die den Farben einen ganz besonderen Schimmer verleiht. Sie strahlen aus der Tiefe und verstärken so den Ausdruck dieser farbstarken abstrakten Bilder, die aus der inneren Verarbeitung verschiedener Ereignisse erwachsen sind. In diesem Jahr sind das unter anderem auch aktuelle Themen der Umwelt und ihrer Zerstörung, die die aufgeweckte St.Ingberter Künstlerin thematisiert.

Auch Werner Richners Thema ist die Natur. Doch der Fotograf, der seit Jahrzehnten freiberuflich für internationale Magazine wie National Geographic arbeitet und bei mehr als 200 in- und ausländischen Verlagen, Magazinen und Redaktionen publizierte, bleibt der Realität unserer herrlichen Natur verbunden. In seinen imposanten, technisch perfekten Fine-Art-Prints ist er Stimmungen, Licht- und Formspielen auf der Spur, die abzulichten nur in dem einen perfekten Augenblick möglich ist. Diesen abzupassen, ist sein erklärtes Ziel, dem zuliebe er immer wieder bereit ist, unzählige Stunden vor Ort - bisweilen zu den ungewöhnlichsten Zeiten – zu verbringen.

Magic Moments. Doris Tabillion, Werner Richner, Hermann Eskorbier. Bis zum 25. Januar. Galerie Kunstraum Doris T., Rickertstr. 1 (Eingang Café-Stube). Mo 8 - 14 Uhr, Di - Fr 8 -18 Uhr, So, Fr 14 - 18 Uhr. Die Vernissage ist diesen Samstag, 23. November, um 11 Uhr.