Handwerk interessant machen

Wirtschaftsförderung Saarpfalz unterstützt Image-Kampagne des Handwerks im kommenden Jahr mit Maßnahmen und Aktionen. Ziel ist, das Handwerk attraktiver zu machen als Berufsoption für Schülerinnen und Schüler.

Doris Gaa, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Saarpfalz, hat kürzlich das Staffelholz für die Kampagne "Hände hoch fürs Handwerk" vom Westerwaldkreis übernommen. Mit dieser Kampagne wird die Wirtschaftsförderung die bundesweite Imagekampagne des Handwerks im kommenden Jahr mit Maßnahmen und Aktionen unterstützen und diese auf die regionale Ebene übertragen.

Ziel dieser Kampagne der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz ist es, die Handwerksberufe mit all ihren Möglichkeiten vorzustellen. Damit sollen diese Berufe vor allem für Schülerinnen und Schüler interessanter gemacht werden, damit diese als mögliche Berufsoptionen in Erwägung gezogen werden. Gerade im Saarpfalz-Kreis wird eine Vielzahl von Arbeitsplätzen vom regionalen Handwerk gestellt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Viele der Betriebe klagen jedoch über schwere oder schleppende Besetzung der Ausbildungsstellen.

Die WFG Saarpfalz will hier eingreifen. Mittels verschiedener Kampagnen sollen bereits in den Schulen die Chancen, die Handwerksberufe bieten, besser aufgezeigt werden. Die Wirtschaftsförderung sieht sich hier in der Verantwortung, da der Saarpfalz-Kreis selbst Träger vieler weiterführender Schulen ist. Ziel ist, die Wahrnehmung der unterschiedlichen Berufe möglichst zu "aktualisieren" und die modernen Seiten des Handwerks sowie auch seine große Vielfalt bewusster zu machen.

Infos: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz, Telefon (0 68 26) 5 20 20 oder E-Mail: info@wfg-saarpfalz.de.