1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Ein Abend für die Poesie mit zwei Autorinnen

Ein Abend für die Poesie mit zwei Autorinnen

Unter dem Titel "Ein Abend für die Poesie - Mut zur Lyrik" veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum am Mittwoch, 5. April, um 19.30 Uhr eine Lesung mit den beiden Autorinnen Hannah Lang und Heide Werner in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstraße 71.

Heide Werner, 1941 in Saarbrücken geboren, verbrachte sechs Jahre ihrer Kindheit in Beirut. Nach Abitur und Pädagogikstudium war sie einige Jahre im Schuldienst tätig. Ab 1980 arbeitete sie als Übersetzerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Kirkel. 1996 erschien ihr erster Roman "Sehnsucht nach Anna". Es folgten "Die Pianistin", "Vom Brennnesselbusch" und "Bis zum Herbst und weiter". Sie liest an diesem Abend aus dem 2016 im St. Ingberter Wassermann Verlag erschienene Bändchen "Menschen mit Macken", in dem sie sich mit den menschlichen Eigenarten in der ausgefallenen Reimform des Tautogramms beschäftigt.

Hannah Lang, 1937 in Wallerfangen geboren, lebt heute in Seelbach. Ihre pädagogische Grundausbildung erfuhr sie am Lehrerinnenseminar in Blieskastel und war seit 1958 im Schuldienst tätig. Unterbrochen wurde dieser durch ein Zweitstudium der Sonderpädagogik und einen Entwicklungshilfeaufenthalt in Peru. Sie engagiert sich in der Friedens- und Menschenrechtsbewegung. Nach "Wortwege" erschien 2016 der Gedichtband "Wunder Wege Leben". "Mut zur Lyrik!": Unter diesem Motto steht das gemeinsame Auftreten der beiden Lyrikerinnen, die mit ihren Gedichten und Geschichten über den Sinn des Lebens und die gegenwärtige Zeit reflektieren. Ihr Schaffen erweist sich sehr facettenreich und anregend.