Illegaler Abfall oder doch Witterung?

St Ingbert · Erdmassen blockierten den Pfad unterhalb des Industriegebietes in der Schlackenbergstraße.

 Ein Leser-Reporter vermutete hinter diesem Erdrutsch Folgen illegaler Müllentsorgung. Foto: Teresa Bauer

Ein Leser-Reporter vermutete hinter diesem Erdrutsch Folgen illegaler Müllentsorgung. Foto: Teresa Bauer

Foto: Teresa Bauer

Laut einem Leser-Reporter trügen die unterhalb des Industriegebietes der Schlackenbergstraße verlaufenden Waldwege Zeugnis illegaler Abfallbeseitigung einer dort ansässigen, nicht näher benannten Firma. Diese würfe ihre Baustellenmischabfälle den an ihr Gelände angrenzenden Hang hinunter. Die Böschung konnte das Gewicht nun nicht länger tragen, so dass es zu einem Erdrutsch gekommen sei. Die abgegangenen Erdmassen blockierten seitdem den Pfad. "Der Hang unterhalb dieses Unternehmens war vor wenigen Jahren schon einmal abgerutscht auf den Waldweg darunter - angeblich wollte das Unternehmen den Hang durch Bepflanzung stabilisieren, hat aber nichts unternommen. Jetzt ist wieder eine Mure abgegangen. Garantiert steuerfreie Bauschuttentsorgung", beschwert sich der Leser-Reporter. Gründe erkenne er in der kostengünstigen Möglichkeit "ohne das Finanzamt Abfälle zu entsorgen, als sie nach Ormesheim auf die Deponie zu fahren". Auch ein zweites Unternehmen beseitige seit kurzem "große Mengen Bauschutt über die Kante der Halde in das Gehnbachtal. Das Ausmaß der Frevel kann vom Waldweg am Gehnbach eingesehen werden". Auf Nachfrage erklärte Stadt-Pressesprecher Peter Gaschott, Ermittlungen durch die Baupolizei hätten ergeben, dass es sich bei dem Gelände nicht wie von dem Leser-Reporter vermutet um Firmen- sondern Privatgelände handele. Außerdem sei kein wild entsorgter Bauschutt für den Erdrutsch verantwortlich, vielmehr trugen die Witterungsbedingungen der letzten Tage dazu bei, dass die Erdmassen nach unten abgerutscht seien. "Die Bauaufsicht prüfte die Vorkommnisse. Der Weg wurde von den Erdmassen befreit und man einigte sich mit dem Besitzer des Geländes, zeitnah den Hang mittels Begrünung zu befestigen."

Wenn auch Sie als Leser-Reporter Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht unter Tel. (0681) 5 95 98 00, mailen Sie an leser-reporter@sol.de oder nutzen Sie das Formular: www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter .