Drittes Leck bei Kontrollen der Gasleitungen entdeckt

Drittes Leck bei Kontrollen der Gasleitungen entdeckt

Im St. Ingberter Straßenverkehr unterwegs zu sein, ist derzeit kein Vergnügen. Überall lauern Baustellen, nun ist auch noch ein Zwischenfall in der Poststraße hinzugekommen. Immerhin: Die Oststraße soll bis zum Wochenende wieder frei sein.

Bei ihrer turnusmäßigen Untersuchung des Gasleitungsnetzes, die alle vier Jahre ansteht, stießen Mitarbeiter der St. Ingberter Stadtwerke gestern zum zweiten Mal in der Poststraße auf einen Defekt. Die Straße ist seitdem in Höhe der Hausnummer 1 halbseitig gesperrt, am Freitag, 22. November, soll die ursprüngliche Verkehrsführung wieder hergestellt werden, teilte die Stadt St. Ingbert mit. In der Poststraße wurde bereits im Spätsommer unmittelbar vor der gleichnamigen Bushaltestelle ein Leck in der Leitung gefunden.

Bereits vor zwei Wochen löste eine undichte Gasleitung unter der Oststraße im Bereich der Eisenbahn-Unterführung zeitweise ein Verkehrschaos aus. Diese Leitung ist zwar längst repariert, doch als die Straße einmal aufgerissen war, bemerkten die Arbeiter auch noch eine undichte Stelle an der daneben verlaufenen Wasserleitung, die derzeit gleich mit instand gesetzt wird. Hier rechnet die Stadt damit, dass der Verkehr ab nächstem Samstag wieder wie gewohnt fließt.

Laut Stadtwerke-Chef Hubert Wagner seien bei den Gasleitungs-Kontrollen im gesamten Stadtgebiet, die aufgrund des harten Winters und einer langen Frostperiode erst im Mai begonnen haben, lediglich diese drei Defekte festgestellt worden. Grundsätzlich sei das als gutes Ergebnis zu werten, vor allem weil die Leitungen zum Teil 50 Jahre alt seien. Ärgerlich seien die Folgen für den Straßenverkehr gewesen, denn Ost- und Poststraße sind zwei der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt. Wagner: "Wir schließen mit diesen Arbeiten bald ab, weil jetzt die Heizperiode beginnt."