1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Homburger Feuerwehr feierte großes Jubiläum

Jubiläum : Zwei neue Feuerwehrautos zum Geburtstag

Dass die Feuerwehr Homburg-Mitte sich aufs Feiern versteht, zeigte das Familienfest zum 150. Geburtstag der Wehr und zum 15. der Jugendwehr. Dank der Partnerschaft der Jugendwehr stand das Fest im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft.

Ein Jubiläum ist eigentlich immer ein Grund zum Feiern. Wenn es dann aber gleich zwei davon zu begehen gibt, ist die Festlaune besonders groß. So war es auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Homburg-Mitte, die bei einem großen Familienfest an der Feuerwache am Erbach Hochrech nun ihren 150. Geburtstag feierte. Denn neben dieser an sich schon beeindruckenden Zahl, konnte auch die Jugendfeuerwehr das 15. Jahr seit ihrer Gründung zelebrieren.

Für diese ganz besonderen Anlässe hatten die Verantwortlichen denn auch einige spektakuläre Programmpunkte vorbereitet. Zur Eröffnung begrüßte zunächst Bürgermeister Michael Forster die vielen neugierigen Besucherinnen und Besucher und lobte die Feuerwehrleute „für ihren großen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit“. Auch für die Jugendfeuerwehr fand Forster anerkennende Worte. „Es ist sehr wichtig, dass aktiv für den Feuerwehrnachwuchs geworben wird. Hier kann vielleicht auch ein solches Familienfest einen Teil dazu beitragen.“

Dass es in Homburg bereits viele engagierte junge Feuerwehrleute gibt, zeigte die Jugendfeuerwehr in einer eigens für das Fest erdachten Choreographie, in der wichtige Gerätschaften wie Schläuche und Leitern vorgeführt wurden.

Das Besondere daran war aber nicht nur die Vorführung der Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Teilnehmer selbst. Denn nicht nur junge deutsche, sondern ebenso französische Jungen und Mädchen mit Uniform und Helm nahmen an der kleinen Übung teil. Und das hatte auch seinen guten Grund. Es wurden beim Familienfest nämlich nicht nur zwei Jubiläen begangen, sondern ebenso eine Freundschaft über Ländergrenzen hinweg gefestigt. Dazu muss man wissen, dass die Jugendfeuerwehren Homburg und Rohrbach-lès-Bitche aus dem angrenzenden Département Moselle bereits seit über einem Jahr viel gemeinsam unternehmen.

„Der Kontakt kam über eine Arbeitsbekanntschaft zustande“, erklärt der Betreuer der Jugendfeuerwehr Homburg, Tobias Herz, die Hintergründe der deutsch-französischen Feuerwehr-Freundschaft. „Konkret haben wir bereits einige gemeinsame Feste und Ausflüge organisiert, darunter eine Fahrt nach Paris mit Ehrenzeremonie am Grab des unbekannten Soldaten.“ Bei all diesen Unternehmungen steht zwar der Spaß an erster Stelle. Aber gleichzeitig verfolgen die beiden Jugendfeuerwehren ein Ziel, das noch weiter geht. „Es geht uns darum, die deutsch-französische Freundschaft voranzubringen und bei den Kindern ein Interesse für Europa zu wecken“, erklärt tobias Herz So wurden am Ende der Choreographie nicht nur die deutsche und französische Flagge präsentiert, sondern auch die Fahne der Europäischen Union.

Höhepunkt war schließlich die symbolische Unterzeichnung einer Freundschaftsurkunde durch den Leiter der Jugendfeuerwehr Homburg, Johannes Fehl, und Christophe Bach von der Feuerwehr Rohrbach-lès-Bitche.

Landrat Theophil Gallo zeigte sich während der kleinen Zeremonie erfreut über das Engagement der Verantwortlichen. „Der Saarpfalz-Kreis ist immer bemüht darum, Partnerschaften über die Grenzen hinaus zu leben. Es gibt nichts Besseres, als wenn dies im Bereich der Jugend passiert.“

Aber nicht nur auf symbolischer Ebene brachte das Jubiläum große Fortschritte für die Feuerwehr. Weiterentwicklung konnte auch bei der Ausstattung konstatiert werden, denn es wurden zwei neue Einsatzfahrzeuge eingeweiht: ein Wechselladerfahrzeug sowie ein Hilfeleistungslöschfahrzeug auf dem modernsten Stand der Technik. Diese konnten schließlich von den vielen kleinen und großen Besuchern begutachtet werden.

Das war aber nur einer der zahlreichen Höhepunkte für die Gäste des Feuerwehrfestes: Außerdem standen Drehleiterfahrten, Führungen durch die Feuerwache und verschiedene Vorführungen der Feuerwehr auf dem Programm. Somit wurden die Verantwortlichen nicht nur einem, sondern gleich zwei Jubiläen zur Freude der interessierten Besucher vollauf gerecht.

Weitere Infos rund um die Wehr und zur Jugendarbeit auch per E-Mail kontakt@feuerwehr-homburg.de

Christophe Bach von der Jugendfeuerwehr Rohrbach-lès-Bitche (links) und der Leiter der Jugendfeuerwehr Homburg, Johannes Fehl (rechts am Tisch) unterzeichnen die symbolische Freundschaftsurkunde. Foto: Bill Titze

www.feuerwehr-homburg.de