Jugendfeuerwehr in Steinberg feiert ab 20. Juni 30-jähriges Bestehen

Steinberg : Steinberger Jugendfeuerwehr feiert ihren 30. Geburtstag

Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Steinberg der Freiwilligen Feuerwehr Wadern feiert im Rahmen eines Feuerwehrfestes ihr 30-jähriges Bestehen in und rund um die Eichenlaubhalle. Drei Tage lang steht der Waderner Stadtteil ganz im Zeichen der Feuerwehr.

Gefeiert wird von Donnerstag, 20., bis Sonntag, 23. Juni.

„Im Frühjahr 1989 erfolgte unter dem damaligen Löschbezirksführer Alfons Gimmler die Gründung der Jugendwehr. Mitbegründer waren Rainer König und Gerald Dienemann, Stadtwehrführer war Elmar Christian, der jetzt Ehrenstadtwehrführer ist“, blickt der heutige Jugendbetreuer Thomas Johann in die Chronik der Steinberger Wehr zurück. Ziel war es, wie bei benachbarten Löschbezirken auch, den Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr auszubilden und heranzuziehen sowie die eigenständige Einsatzfähigkeit des Löschbezirks langfristig zu sichern. Zehn Jungen, ein erstes Mädchen wurde bereits nach einem Jahr aufgenommen, erlernten anfangs spielerisch feuerwehrtechnisches Wissen und Können, jedoch bestand ein großer Teil der gemeinsamen Zeiten aus allgemeinen Freizeitaktivitäten. Bei Zeltlagern und Ausflügen in die nähere oder weitere Region wurden das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Kameradschaft gestärkt.

„Von unseren 20 aktiven Wehrmännern kommen heute elf aus unserer eigenen Jugendfeuerwehr“, berichtet Johann weiter. Er ist zudem stolz darauf, dass die Jugendfeuerwehr seit ihrem Bestehen ohne Unterbrechung Bestand hatte. Es waren also stets genügend Jungen und Mädchen im Ort, die sich dem Rettungswesen verschrieben hatten. Vor Johann, seit 2012 als stellvertretender Löschbezirksführer, der seit drei Jahren von Marko Reichert unterstützt wird, und nach Dienemann (von 1989 bis 1993 im Amt), hatten Rainer König acht Jahre lang, Daniel Gimmler, Sven Bey, Winfried Weber und Raimund Klauck, seit 2012 Löschbezirksführer, die Leitung in der Jugendarbeit übernommen. Im Jahr des 30. Geburtstags gehören neun Jungen und fünf Mädchen im Alter zwischen acht und 14 Jahren zur Jugendabteilung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung