Ausflüge mit Pinsel und Kamera

Erbach. Landschaften, Tiere, Stillleben, Porträts und religiöse Motive sind derzeit im Rahmen einer Ausstellung im Mehrgenerationenhaus "Haus der Begegnung" in Erbach zu bewundern. Unter dem Motto "Blickpunkte - Sehenswert!" werden großformatige Fotos und Zeichnungen von Hartmut Petrus und Peter Hilzensauer gezeigt

Erbach. Landschaften, Tiere, Stillleben, Porträts und religiöse Motive sind derzeit im Rahmen einer Ausstellung im Mehrgenerationenhaus "Haus der Begegnung" in Erbach zu bewundern. Unter dem Motto "Blickpunkte - Sehenswert!" werden großformatige Fotos und Zeichnungen von Hartmut Petrus und Peter Hilzensauer gezeigt. "Fotografien und Zeichnungen passen zusammen", stellte Peter Schuck, der die zahlreichen Kunstfreunde in einer kurzweiligen, humorvollen Laudatio in die Werke der beiden Künstler einführte, fest. Mit den Augen seiner Kamera hat der passionierte Fotograf Hartmut Petrus, ehemaliger Schulleiter eines katholischen Mädchengymnasiums in Kaiserslautern, seine Bilder abseits der üblichen Touristenpfade auf Nebenstrecken, Wald- und Feldwegen und in kleinen Dörfern aufgenommen. "Es sind Objekte am Wegesrand, auf abgelegenen Höfen, ursprüngliche Blickpunkte eben", beschreibt Petrus die "zeitlos schönen Motive in seinen Aufnahmen". Seine Themenschwerpunkte sind Landschaften, Tiere, Pflanzen, Porträts und Sakralbauten. Die Aufnahmen erfolgten bei seinen fotografischen Ausflügen in der Südpfalz, im Elsass, in Lothringen und selbstverständlich auch im Saarpfalz-Kreis. Bei den Landschaften konzentriere er sich auf deren Eigenarten und deren Unverwechselbarkeit, so Hartmut Petrus. Die Werke beinhalten einen logischen Bildaufbau. Darüber hinaus sollen sie sichtbare Proportionen erzeugen. "Unverwechselbarkeit erfordert eine formale Prägnanz, die auch an das Plakative grenzen kann", meint Petrus, der seine Aufnahmen bereits in mehr als 20 Ausstellungen in Deutschland und Frankreich präsentiert hat. Der gebürtige Homburger Dr. Peter Hilzensauer widmet sich seit annähernd zwölf Jahren dem Malen und Zeichnen. Der 61-Jährige, der von 1977 bis 2006 als Hausarzt in Kirrberg tätig war, präsentiert seine Zeichnungen in Erbach zum ersten Mal im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung. Während seiner beruflichen Tätigkeit als Arzt habe er das Malen und Zeichnen immer als Ausgleich betrachtet. Mittlerweile im (Un-) Ruhestand, steht bei ihm der Spaß im Vordergrund. Um sich weiter fortzubilden, besuchte er Kurse in Karikatur, Aquarell, Zeichnen und Bewegungsmalen. Die Motive in den sehr puristischen Zeichnungen von Hilzensauer seien "aus dem prallen Leben gegriffen", betonte Schuck. Mit viel Tusche und wenigen Strichen gezeichnet, zeigten die überwiegend aus Porträts bestehenden Motive doch viel Ausdruck.

Auf einen BlickDie Ausstellung "Blickpunkte - Sehenswert!" im Erbacher Mehrgenerationenhaus "Haus der Begegnung", Spandauer Straße 10, dauert noch bis zum 27. November. Gezeigt werden Arbeiten von Hartmut Petrus und Dr. Peter Hilzensauer. Weitere Informationen unter Telefon (06841) 9 34 99 22. re