1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Saisonstart im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Jetzt beginnt auch die Saison in diesem schönen Areal : Es erwacht der Europäische Kulturpark wieder

Ab kommenden Sonntag kann man ihn und einige angesagte Veranstaltungen erneut rundum genießen.

Ab  Sonntag, 15. März, sind die Tore des grenzüberschreitenden Archäologieparks in Bliesbruck-Reinheim voraussichtlich wieder für die Besucher geöffnet. Der Park bietet die Möglichkeit einer spannenden Reise in die Zeit der Kelten und Römer. Es gibt neben dem riesigen Außengelände mit zahlreichen römischen Ausgrabungen ein besonderes Highlight zu entdecken: den rekonstruierten und begehbaren Grabhügel der Fürstin von Reinheim. In fünf Ausstellungsgebäuden finden sich für die Kinder interaktive Mitmach-Stationen.

Am Sonntag, 30. Mai, eröffnet der Kulturpark die Sonderausstellung „Der Bliesgau. Natur – Menschen – Geschichte“. Wie entstand die einzigartige Kulturlandschaft des Bliesgaus? Was macht sie so besonders? Was zeichnet die hier lebenden Menschen aus? Welche wechselvolle Geschichte verbirgt sich hier und ist verantwortlich für die heutige Mentalität? Das alles gibt es in der Ausstellung zu erfahren. Sie wird von einer Vortragsreihe mit spannenden Themen zur Region sowie weiteren Veranstaltungen begleitet.

Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie dem Kinderfest am 17. Mai, dem Heilpflanzentag am 21. Juni sowie Samhain am 24. Oktober werden den Gästen in dieser Saison einige Highlights geboten. So steht die gemeinsame Veranstaltung „Vita Romana“ am 8. und 9. August beispielhaft für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Zukunftsorientiert, aber noch in der Probephase sind die neuen digitalen Medien, die dem Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim zur Verfügung stehen. Mittels eines Tablets können Interessierte in Begleitung von Lucius Toccius Flavinus einen Rundgang durch das Gelände unternehmen. Er nimmt sie mit auf eine interaktive Tour. Auf eine virtuelle Reise kann man sich mittels der im Centre d‘Éxposition verfügbaren VR-Brillen begeben. Hier lässt es sich in das zweite Jahrhundert nach Christus eintauchen und durch die belebten Straßen des Zentrums von Bliesbruck flanieren, man kann sich im Innenhof der Villa umschauen oder in der Thermen-Anlage entspannen.

Auch mit der Lauschtour-App lernen die Besucherinnen und Besucher die Ausgrabungen auf eine originelle und informative Art und Weise (neu) kennen. Per GPS werden sie durch den Park geleitet und erfahren an verschiedenen Stationen interessante Details, unter anderem von dem Museumsleiter Andreas Stinsky. So werden die Geschichte, Kultur und Natur im Park kurzweilig erlebbar gemacht. Die Lauschtour ist auch in Gebärdensprache verfügbar. Die musealen Bereiche im Europäischen Kulturpark sind ab 15. März wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Alle weiteren Veranstaltungshighlights sowie die Erlebnis-Angebote sind zu finden unter: www.europaeischer-kulturpark.de. Infos unter der Tel. (0 68 43) 90 02 11.