Ganz nah dran an der Kunst

. 27 Künstlerinnen und Künstler des Kulturstammtischs Blieskastel hatten am vergangenen Wochenende wieder mit dem Motto der Veranstaltung "Kommen, klingeln, eintreten" eingeladen, ganz nah an der Kunst zu sein. An zwei Tagen luden sie in ihre Ateliers, Werkstätten, Höfe und Gärten in Blieskastel und Umgebung ein, um ihre Kunst zu zeigen und den Interessierten Rede und Antwort zu stehen. Besonders die Kunstschaffenden, die live arbeiteten und zeigten, wie ihre Werke entstehen, waren im Fokus der Besucher.

An beiden Tagen hatten sich viele auf den Weg auf eine Rundreise durch die unterschiedlichen Kunstwelten gemacht und wurden nicht enttäuscht. Überall gab es Spannendes und Neues zu sehen.

Einen Einblick in sein künstlerisches Schaffen gewährte Werner Gräßer in seinem Atelier. Fotos: Roman Schmidt.

Die Besucher, auch von außerhalb der Region, waren von der großen Bandbreite und Qualität der Arbeiten beeindruckt und hatten gut zu tun, ihre ausgewählten Standorte anzugehen oder anzufahren. Unter anderem waren Bildhauer, Keramiker und Bildende Künstler bei den "Tagen des offenen Ateliers" dabei, die ihre neuesten Arbeiten präsentierten. Nicht zum letzten Mal, wie man aus den Reihen des Kulturstammtisches vernehmen konnte.