1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel und der Sturm

Sturm-Einsätze : Unwetter hält Feuerwehr ganz schön auf Trab

Auch umgestürzte Bäume sorgten am Donnerstag für Einsätze der Blieskasteler Wehren.

Das Sommerunwetter traf am Donnerstag auch die Stadt Blieskastel. Wie die Freiwillige Feuerwehr in Blieskastel mitteilt, mussten die Einsatzkräfte an diesem Donnerstagabend fünf Mal ausrücken.

Um 22.04 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Blieskastel-Mitte zu einem Baumfall alarmiert. Die zweispurige Fahrbahn „Alschbacher Weg“ war hinter dem Bahnübergang Lautzkirchen in Fahrtrichtung Alschbach über eine Fahrspur durch einen umgestürzten Baum blockiert. Nachdem die Einsatzstelle gesichert und die Straße gesperrt war, wurden der 30 Zentimeter dicke Baum im strömenden Regen mit einer Motorkettensäge durch die Einsatzkräfte entfernt.

Der nächste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Kurz vor Mitternacht, um 23.51 Uhr, wurde der Löschbezirk erneut alarmiert. Auch am Ortsausgang Lautzkirchen in Fahrtrichtung zur Zufahrt zur Waldwohnanlage „Bellem“ lagen mehrere Bäume quer über der Straße. Die zweispurige Fahrbahn „Am Eichberg“ war über beide Fahrspuren komplett blockiert. Auch hier wurde die Einsatzstelle gesichert und die Straße gesperrt. Mehrere Akazien-Bäume mussten durch die Einsatzkräfte entfernt werden. Anschließend wurde die Straße durch den Löschbezirk noch gereinigt. Bei dem Einsatz wurde auch die 30-Meter-Drehleiter eingesetzt, da eine Baumspitze in 16 Meter Höhe abgeschnitten werden musste.

Die Feuerwehr Blieskastel war mit dem Einsatzleitwagen, dem Rüstwagen, der Drehleiter und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug vor Ort. Für die 17 eingesetzten Feuerwehrleute war der Einsatz nach jeweils 45 Minuten beendet.

Auch der Löschbezirk Niederwürzbach wurde am Donnerstag wegen eines Baumfalls gegen 22.45 Uhr alarmiert. Auf der Landstraße L 111, Ortsausgang Niederwürzbach Richtung Hassel, musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Hier kamen das Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug und der Mannschaftstransporter des Löschbezirks Niederwürzbach zum Einsatz. Die 14 Feuerwehrleute aus Niederwürzbach waren hier 30 Minuten gebunden.

Am Freitagmorgen, 25. Mai, rückten die Löschbezirke aus Blieskastel-Mitte, Blickweiler und Webenheim um 7.49 Uhr zu einer Feuermeldung durch eine Brandmeldeanlage in einer Firma am Industriering in Lautzkirchen aus. In der Firma hatte ein Rauchwarnmelder durch Staub bei Trennarbeiten ausgelöst. Mit Atemschutz ausgerüstet, ging der Angriffstrupp der Feuerwehr vor, um den Überwachungsbereich des Melders zu kontrollieren. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten an diesem Vormittag aber nicht weiter eingreifen, es handelte sich um einen klassischen Fehlalarm. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen 35 Minuten im Einsatz.