Beim FC Bierbach hat sich viel getan

Fußball-Bezirksliga Homburg: In der Winter-Vorbereitung tritt der FC Bierbach gegen starke Gegner an. Die Bierbacher stehen auf Relegationsplatz zwei. Die Landesliga würde den Verein enorm reizen.

Die Fußballer des FC Bierbach aus der Bezirksliga Homburg haben am vergangenen Dienstag ihr erstes Testspiel der Wintervorbereitung auf eigenem Platz mit 1:2 (1:1) gegen den Tabellenzweiten der Landesliga Süd, SV Saar 05 Saarbrücken II, verloren. "In der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Fußball gespielt. Von daher war ich auch insgesamt zufrieden", sagt der Bierbacher Trainer Klaus Kunz. Für seine Mannschaft hatte Timo Früh das 1:1 erzielt.

An diesem Sonntag haben die Bierbacher um 14.30 Uhr den souveränen Spitzenreiter der Landesliga Ost, FSV Jägersburg II, zu Gast. Und die letzte Vorbereitungspartie findet dann am Donnerstag, 16. Februar, um 19 Uhr zu Hause gegen den Verbandsligisten SV Furpach statt. Kunz hat großen Wert auf gute Qualität der Testspielgegner gelegt, hat doch seine Mannschaft im ersten Spiel nach der Winterpause einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Dann müssen die Bierbacher am Sonntag, 5. März, um 15 Uhr beim extrem heimstarken Tabellenfünften SV Niederbexbach auf ungeliebter roter Erde antreten.

Im Kader hat es im Winter keine Veränderungen gegeben. Mit Ausnahme einiger derzeit leicht angeschlagener Spieler hat Kunz alle Mann an Bord. Zur Winterpause belegen die Bierbacher nach 17 Spielen mit 41 Punkten Rang zwei, der am Saisonende zu einer Aufstiegsrelegationsrunde berechtigen würde. Spitzenreiter SF Walsheim ist bei gleicher Spielanzahl fünf Zähler entfernt. Hinter Bierbach folgen mit den SF Reinheim und dem SV Bliesmengen-Bolchen II zwei Mannschaften mit jeweils 36 Punkten, wobei Mengen noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. "Natürlich wollen wir versuchen, noch Erster zu werden. Unsere beiden größten Konkurrenten sind Walsheim und Bliesmengen-Bolchen. Ich erwarte bis zum Saisonende noch einen richtig offenen Schlagabtausch", meint der 59-Jährige. Er hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 und trainiert die Bierbacher aktuell in der fünften Saison.

Die Landesliga reizt Kunz und den gesamten Verein. Dort würden Lokalderbys wie gegen die SpVgg. Einöd-Ingweiler, den SC Blieskastel-Lautzkirchen oder auch den SV Schwarzenbach auf die Bierbacher warten. "Das ist schon eine richtig attraktive Klasse. Andererseits würden wir jetzt auch nicht in Bierbach mit dem Fußballspielen aufhören, wenn es in dieser Saison nicht mit dem Aufstieg hinhaut. Dann müsste man eben in der nächsten Runde einen neuen Anlauf starten", erklärt der erfahrene Trainer. Kunz lobt auch die Entwicklung im Verein. "Als ich hier angefangen hatte, stand die Mannschaft in der Kreisliga weit hinten. Mittlerweile läuft es nicht nur sportlich richtig gut, sondern es hat sich auch in Sachen Vereinsstrukturen sehr viel getan. Wenn wir nun auch noch in die Landesliga aufsteigen würden, wäre das natürlich eine extrem klasse Geschichte."