Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:23 Uhr

„Hohe Impfquote bremst die Grippewelle“
Saar-Ärzte raten nach Todesfall dringend zu Grippe-Impfung

Saarbrücken. Nach dem erneuten Grippe-Tod eines Kindes im Großraum Saarbrücken raten die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung dringend dazu, sich auch jetzt noch impfen zu lassen. Gefährdet seien vor allem ältere Menschen, chronisch Kranke und Menschen, die beruflich mit vielen Personen in Kontakt kommen, sagte Ärztekammer-Präsident Josef Mischo gestern. „Eine hohe Impfquote bremst die Grippewelle“, betonte er.

Nach dem erneuten Grippe-Tod eines Kindes im Großraum Saarbrücken raten die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung dringend dazu, sich auch jetzt noch impfen zu lassen. Gefährdet seien vor allem ältere Menschen, chronisch Kranke und Menschen, die beruflich mit vielen Personen in Kontakt kommen, sagte Ärztekammer-Präsident Josef Mischo gestern. „Eine hohe Impfquote bremst die Grippewelle“, betonte er.