| 21:23 Uhr

„Hohe Impfquote bremst die Grippewelle“
Saar-Ärzte raten nach Todesfall dringendzu Grippe-Impfung

Saarbrücken. Nach dem erneuten Grippe-Tod eines Kindes im Großraum Saarbrücken raten die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung dringend dazu, sich auch jetzt noch impfen zu lassen. Gefährdet seien vor allem ältere Menschen, chronisch Kranke und Menschen, die beruflich mit vielen Personen in Kontakt kommen, sagte Ärztekammer-Präsident Josef Mischo gestern. „Eine hohe Impfquote bremst die Grippewelle“, betonte er.

Nach dem erneuten Grippe-Tod eines Kindes im Großraum Saarbrücken raten die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung dringend dazu, sich auch jetzt noch impfen zu lassen. Gefährdet seien vor allem ältere Menschen, chronisch Kranke und Menschen, die beruflich mit vielen Personen in Kontakt kommen, sagte Ärztekammer-Präsident Josef Mischo gestern. „Eine hohe Impfquote bremst die Grippewelle“, betonte er.