1. Saarland

Reise zum Mond via Teleskop

Reise zum Mond via Teleskop

Braunshausen. Der Mond: Für gewöhnlich dreht er sich um die Erde. Am vergangenen Samstag aber drehte sich auf der Erde einmal alles um ihn - zumindest auf dem Peterberg. Der Verein der Amateurastronomen hatte zum Sommerfest auf die Sternwarte Peterberg geladen und die Veranstaltung ganz unter das Motto "Thementag Mond" gestellt

Braunshausen. Der Mond: Für gewöhnlich dreht er sich um die Erde. Am vergangenen Samstag aber drehte sich auf der Erde einmal alles um ihn - zumindest auf dem Peterberg. Der Verein der Amateurastronomen hatte zum Sommerfest auf die Sternwarte Peterberg geladen und die Veranstaltung ganz unter das Motto "Thementag Mond" gestellt. Dabei ging es nicht nur um unseren Mond und dessen Erkundung durch den Menschen, sondern auch um die Trabanten der übrigen Planeten. Für Kinder und Erwachsene wurden zu diesen Themen Fachvorträge gehalten, die mit Fotos und kleinen Filmen unterstützt schon bekanntes, aber auch viel neues Wissen vermittelten.

Mond ging früh auf

Wem das zu theoretisch war, der hatte auch die Gelegenheit, das moderne Halbmeterteles-kop der Sternwarte zu begutachten und selbst einmal einen Blick hindurch zu werfen. Besonders die Beobachtung des sommerlichen Nachthimmels lohnte sich, denn für die Ausrichtung des Festes hatten die Amateurastronomen ein Datum gewählt, an dem der Mond sehr schön zu sehen war. "Heute geht der Mond bei Zeiten auf", erklärte Organisator Philippe Grand-Montagne während der Veranstaltung. "Die Leute müssen also nicht so lange warten. Außerdem befindet er sich in einer günstigen Phase, wo er sehr kontrastreich ist und man die Mondkrater besonders gut erkennen kann."Für Besucher, die tagsüber gekommen waren, gab es auch Einiges zu sehen. Mit speziellen Teleskopen, die über eine besondere Art von Filter verfügen, konnten Kinder und Erwachsene die Sonne einmal genauer in Augenschein nehmen. Dabei waren vor allem die Sonnenflecken interessant, die die Aktivität der Oberfläche zeigten.

Was die kleinen Besucher auf Vorträgen und mithilfe der Teleskope gelernt hatten, durften sie bei der Aktion "Kinder malen das Weltall" dann auch gleich noch unter Beweis stellen. Dabei entstanden viele schöne Bilder, die die Künstler selbstverständlich mit nach Hause nehmen durften. Und wer nach dem Besuch der Sternwarte gerne noch mehr über Astronomie erfahren wollte, der nahm am besten bei der großen Tombola des Vereins teil, denn es warteten viele Preise rund um die Astronomie. Besonders glücklich durfte sich der Gewinner des Hauptpreises schätzen, denn er nahm ein Einsteigerteles-kop von der Sternwarte mit nach Hause. Des Weiteren hatten die Sommerfestgäste auch die Möglichkeit eine so genannte "Spiegelpatenschaft" zu übernehmen. Für zehn Euro erwarben sie einen symbolischen Anteil an dem Halbmeterteleskop der Sternwarte und helfen so bei dem Vorhaben, die Astronomiebegeisterung und Entdeckerfreude zukünftiger Besucher zu fördern.

Gelegenheit zu neuerlichem Besuch bietet sich schon bald: Am Samstag, 11. August, veranstaltet der Verein der Amateurastronomen ab 21 Uhr die "Nacht der Perseiden", bei der man gemeinsam auf dem Peterberg unzählige Sternschnuppen beobachten kann.

sternwarte-peterberg.de