1. Saarland

"Otto ist für uns alle ein Vorbild"

"Otto ist für uns alle ein Vorbild"

Quierschied. Trommelwirbel im Sitzungssaal des Quierschieder Rathauses. Dorthin hatte die Gemeinde die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler zur Ehrung eingeladen. Der neun Jahre alte Nils Morsch sorgte am Schlagzeug für die musikalische Unterhaltung. Mit Disco-Timing und anderen fetzigen Rhythmen begeisterte der Bub von der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal die Gäste

Quierschied. Trommelwirbel im Sitzungssaal des Quierschieder Rathauses. Dorthin hatte die Gemeinde die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler zur Ehrung eingeladen. Der neun Jahre alte Nils Morsch sorgte am Schlagzeug für die musikalische Unterhaltung. Mit Disco-Timing und anderen fetzigen Rhythmen begeisterte der Bub von der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal die Gäste.

Es war eine bunte Mischung von jungen Athleten und älteren erfahrenen Akteuren, die Bürgermeisterin Karin Lawall auszeichnete. Der achtjährige Mike Schmitt vom Judoclub Quierschied war der jüngste. Er wurde Saarlandmeister in der Altersklasse U 11. "Ich habe mit fünf Jahren mit dem Judo angefangen", erzählte Mike und zeigte stolz seine Urkunde. Sein Betreuer Patrik Grün berichtete: "Mike hat gerade die Prüfungen für den gelb-orangenen Gürtel bestanden." Zum Stammgast bei der Sportlerehrung ist der Schwimmer Jurek Frey geworden. Auch die vergangene Saison war für den 13-Jährigen, der für die Schwimmgemeinschaft Max Ritter an den Start geht, wieder sehr erfolgreich. Er wurde gleich über mehrere Strecken Saarlandmeister und belegte bei den süddeutschen Meisterschaften im Mehrkampf den vierten Platz. Erfolgreiche Sportler kommen auch immer wieder vom Schützenverein Tell. Diesmal wurde Sinah Grewenig ausgezeichnet. Die junge Dame wurde Saarlandmeisterin bei den Juniorinnen A im Luftgewehr- und im Kleinkalibergewehrschießen. Mit 82 Jahren war Otto Schmidt vom Turnverein Fischbach-Camphausen der älteste Akteur, der geehrt wurde. Beim Deutschen Turnfest in Frankfurt wurde er Sieger im Gerätevierkampf.

"Otto ist für alle im Verein ein großes Vorbild", erklärte der 1. Vorsitzende Lothar Weisenbach. Er selbst wurde auch ausgezeichnet. Er belegte beim Turnfest im Grätevierkampf den dritten Platz. Seit nunmehr 20 Jahren fährt der heute 75-jährige Reinhard Schmitt Fahrrad. "250 000 Kilometer habe ich in dieser Zeit auf dem Rad zurückgelegt", erzählte er. Bei den UCI Road Masters World Championships 2010 in St. Johann in Tirol kam er in einer Gruppe von mehreren Fahrern zeitgleich mit dem Weltmeister ins Ziel. "Ihr habt alle tolle Leistungen erbracht und damit eure Vereine und auch den Namen der Gemeinde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht", betonte Karin Lawall: "Die Gemeinde ist stolz auf euch." Ein dickes Lob zollte die Verwaltungschefin allen Trainern, Übungsleitern und Betreuern. Die Gemeinde, versprch sie, werde sich bemühen, auch in Zukunft den Sportlern attraktive Sportstätten zur Verfügung zu stellen. Alle Sportlerinnen und Sportler erhielten einen Gutschein für einen Einkauf im örtlichen Sportgeschäft.

Auf einen Blick

Die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler: Mike Schmitt (Judoclub Quierschied); Jurek Frey; Otto Schmidt, Lothar Weisenbach, Manfred Kaup (Turnverein Fischbach-Camphausen); Gottfried Zinsmeister (Turnverein Quierschied, Tischtennis); Christian Hohenadel, Philipp Schmitt und Vivian Dingert (Motorsportclub Quierschied); Sinah Grewenig (Schützenverein Tell Quierschied); Meta Fey und Karl Krächen (Turnverein Quierschied Leichtathletik); Pascal Koehl und Reinhard Schmitt. ll