Ohne den Sulzi läuft hier rein gar nichts

Ohne den Sulzi läuft hier rein gar nichts

Bildstock. Nach dem großartigen Erfolg eröffnet auch in diesem Jahr wieder die Ministadt Kleinsulzbachtal. Von Montag, 20., bis Freitag, 31. Juli, sind die Pforten der Kinderspielstadt geöffnet. Diesmal nicht im Rechtsschutzsaal, sondern in der Bildstocker Johannesschule. Junge Leute von acht bis 15 Jahren können hier alle Berufssparten des späteren Leben ausprobieren und erlernen

Bildstock. Nach dem großartigen Erfolg eröffnet auch in diesem Jahr wieder die Ministadt Kleinsulzbachtal. Von Montag, 20., bis Freitag, 31. Juli, sind die Pforten der Kinderspielstadt geöffnet. Diesmal nicht im Rechtsschutzsaal, sondern in der Bildstocker Johannesschule. Junge Leute von acht bis 15 Jahren können hier alle Berufssparten des späteren Leben ausprobieren und erlernen. Denn sie brauchen Sulzis, die Währung aus Kleinsulzbachtal. Ohne sie läuft in der Stadt gar nichts. Ohne Sulzis gibt's kein Essen und keinen Spaß. Wie im Leben: "Von nix kommt nix".

Kleinsulzbachtal 2009 ist ein freiwilliges Projekt von Jugendlichen aus Friedrichsthal mit Unterstützung des Vereins Mini-Saarland. Finanziert wird das Projekt aus Spenden. Für Materialspenden wie Blätter, Stifte, Farben, Stoffe, Seide und ähnliche Dinge sind die Organisatoren dankbar. An der Spitze steht wieder Robin Schmelzer, der im vergangenen Jahr die Idee hatte und auch umsetzte. Die Stadtbewohner müssen einen täglichen Kostenbeitrag von drei Euro erbringen. Darin sind alle Darbietungen, Snacks, Getränke und ein warmes Mittagessen enthalten. Dabei sein kann nur, wer sich angemeldet hat. Ein großes Dankeschön der Veranstalter geht an die CDU-Landtagsabgeordnete Anja Wagner-Scheid und den Verein Mini-Saarland. Robin Schmelzer: "Sie haben uns mit Rat und auch mit Taten bei der Organisation geholfen." Weitere Infos gibt es unter Tel. (0 68 97) 689 93 72. ll

Die Kinderspielstadt in der Johannesschule in der Neunkircher Straße 70 in Bildstock ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung