Wiesbach schlägt trotz dünnem Kader FCH mit 3:2

Fußball : Wiesbach schlägt den FCH mit 3:2

Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach ist in seinem ersten Testspiel nach der Winterpause eine Überraschung gelungen. Die Hertha besiegte am Samstag den Regionalligisten FC Homburg zu Hause mit 3:2 (2:0).

„Diesen Sieg nehmen wir natürlich gerne mit, und er war auch nicht ganz unverdient“, fand Hertha-Trainer Michael Petry. Dabei musste Wiesbach gegen den Regionalligisten mit einem dünnen Kader auskommen – und das wird auch die gesamte Rückrunde so sein. „Aktuell haben wir nur noch 15 Feldspieler“, berichtet Petry. Denn gleich drei Akteure haben die Hertha zuletzt verlassen. Nachdem Mittelfeldspieler Leon Böhnlein bereits im Herbst seinen Vertrag auflöste (wir berichteten) haben dies zwei weitere Spieler getan, die von den Gelb-Schwarzen erst zu Saisonbeginn verpflichtet wurden. Der Kontrakt mit Mittelfeldspieler Marcel Schorr wurde aus privaten Gründen zum Jahresende 2018 aufgelöst. Vor einigen Tagen teilte Stürmer Norbert Neumann dem Verein mit, dass er ab sofort in seine polnische Heimat zurückgekehrt. Wo Neumann und Schorr in Zukunft spielen, steht noch nicht fest. Böhnlein hat sich dem SV Steinwenden aus der rheinland-pfälzischen Verbandsliga Südwest angeschlossen, hat aber noch keine Freigabe.

Noch dünner wird die Personaldecke bei der Hertha durch den Ausfall von David Jostock. Der vom SV Merchweiler gekommene Neuzugang muss sich einer Hüft-Operation unterziehen und wird diese Saison nicht mehr auflaufen. „Wegen des dünnen Kaders kann unser Ziel nun nur lauten, schnellstmöglich Punkte für den Ligaverbleib zu holen“, sagt Petry. Aktuell ist Wiesbach Neunter in der Oberliga. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt neun Punkte.

Ihr erstes Spiel nach der Winterpause bestreitet die Hertha am 16. Februar beim 1. FC Kaiserslautern II. Zuvor nimmt der Club noch am Hallenmasters teil und bestreitet drei Testspiele auf dem Feld: Am morgigen Mittwoch bei Saar 05 (19 Uhr), am Mittwoch, 6. Februar, um 19 Uhr zu Hause gegen die SV Elversberg II und am Samstag, 9. Februar, um 14.30 Uhr zu Hause gegen Röchling Völklingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung