| 20:05 Uhr

Seniorenfeier
Schöne Stunden für die Älteren im Robinsondorf

Furpach. „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben“, formulierte einst Cicely Saunders. Und auch Ortsvorsteher Klaus Becker stellte dieses Zitat in den Mittelpunkt der Seniorenfeier in Furpach. Von Franziska Hans

 „Schon seit 1974 zählt die Seniorenfeier zu „meinen schönsten und wichtigsten Veranstaltungen im Jahreszyklus“, sagte Klaus Becker im Robinsondorf. Um auch im Alter jung zu bleiben, sei es wichtig, unter Menschen zu kommen, gemeinsam aktiv zu sein und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Dieses Jahr wurden 610 Einladungen an die Jahrgänge 1941 und älter verschickt. Gut 150 Seniorinnen und Senioren nahmen das Angebot an.


Klaus Becker lobte die bisherige Entwicklung des Neunkircher Stadtbereichs Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof. Vieles habe sich in den letzten Jahren positiv verändert. Neben den gut voranschreitenden Renovierungsarbeiten an der Schule und dem städtischen Kindergarten, dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger bald über einen neuen Dorfplatz freuen. Eine ebenso erfreuliche Nachricht war, dass ein neues Schwanenpaar am Gutsweiher angesiedelt wurde. Bürgermeister Jörg Aumann überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung und betonte zugleich, dass die Seniorenfeier schon immer ein Dankeschön der Stadt an die Menschen im Ort war, die über Jahre hinweg das gesellschaftliche Leben in ihren Ortschaften aktiv mitgestalteten.

Natürlich kamen der Spaß und damit auch das kulturelle Rahmenprogramm nicht zu kurz. Es wurde natürlich wieder ordentlich geschunkelt und gesungen. Dafür sorgten die Sängervereinigung Furpach und der Shanty-Chor aus Neunkirchen. Den Höhepunkt des Nachmittages bildete der Auftritt des „Hausmeischders“ Willy Jost.