| 20:25 Uhr

Leserbrief
Die größte Not war vorbei

Zum Artikel „Als Hamstern zum Alltag gehörte“ (SZ vom 7. Dezember)

In der Adventszeit 1947 war die Zeit der größten Not zu Ende. Am 20. November 1947 erfolgte mit einführung des französischen Franken als offiziellem Zahlungsmittel auch die Eingliederung des Saarlandes in die französische Wirtschaftsunion. Ab diesem Zeitpunkt waren vor allem Nahrungsmittel problemlos und ohne Rationierung zu erwerben.


Die geschilderten Umstände treffen also eher auf 1946 zu. Im Dezember 1946 gab es auch die erwähnte Pferdefleischaktion. In meiner Erinnerung damals eine Delikatesse, zumal in vielen saarländischen Haushalten die „Rappsupp“ Hauptmahlzeit war. Rezeptur wie folgt: Man nehme heißes Wasser, Salz, falls vorhanden einige Gramm Fett, nehme eine rohe Kartoffel, im günstigen Falle zwei und gebe diese mittels einer Reibe in die heiße Brühe ein. Die Hausfrau musste sich damals auch nicht lange mit der Speiseplanung beschäftigen. Die Planung war einfach: Es gab fast täglich Steckrüben.