1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Botschafter saarländischer Kultur

Botschafter saarländischer Kultur

Spiesen-Elversberg. Die Glückauf-Halle in Elversberg wird in diesem Jahr zum Spielort bei den Musikfestspielen Saar. Am Sonntag, 12. Mai, gastieren hier um 19 Uhr die Frank Nimsgern Group mit Aino Laos und die Magic Artists. Die Künstler haben sich zusammen mit dem künstlerischen Leiter der Musikfestspiele Saar, Professor Robert Leonardy, bei einem Pressetermin in Spiesen vorgestellt

Spiesen-Elversberg. Die Glückauf-Halle in Elversberg wird in diesem Jahr zum Spielort bei den Musikfestspielen Saar. Am Sonntag, 12. Mai, gastieren hier um 19 Uhr die Frank Nimsgern Group mit Aino Laos und die Magic Artists. Die Künstler haben sich zusammen mit dem künstlerischen Leiter der Musikfestspiele Saar, Professor Robert Leonardy, bei einem Pressetermin in Spiesen vorgestellt.

Die Kombination aus Musical und Artistik-Show steht für eine Öffnung des sonst klassisch geprägten Festspielprogramms. Leonardy möchte neue Zielgruppen ansprechen und als festes Publikum für das Festival gewinnen. Der Länderschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Deutschland. Für Leonardy war es nahe liegend, zu diesem Anlass den gebürtigen Saarländer Frank Nimsgern mit ins Boot zu holen, handele es sich bei Nimsgern doch um einen "Komponisten von Weltformat". Nimsgern ist europa- und weltweit mit Musik- und Musicalproduktionen erfolgreich. "Ich bin stolz, dass wir mit Künstlern auch mal das Saarland herausstellen können. Ziel ist natürlich auch eine Imageverbesserung für das Land." Die sehr fruchtbringende künstlerische Verbindung mit Sängerin und Produzentin Aino Laos habe sich über die Jahre bewährt. Umso schöner sei es, dass der Erfolg ab Juli in Form des Musicals Snowhite wieder nach Neunkirchen zurückstrahle. Eine kleine Kostprobe gab es auch. Laos, in Snowhite eigentlich die böse Hexe, schlüpfte für den Song "Frei wie der Wind" in die Rolle des Schneewittchens - begleitet von Frank Nimsgern am Flügel. Aino Laos selbst bezeichnet sich als "Wahlsaarländerin". "Ich freue mich darauf, endlich wieder mit Frank Musik zu machen", sagte sie mit Blick auf die Musikfestspiele.

Auch Frank Nimsgern freut sich auf seinen Auftritt in Elversberg. Ihm ist es wichtig, zu zeigen, was das Saarland kulturell zu bieten hat. "Provinz findet im Kopf statt und deshalb bin ich stolz im Rahmen der Musikfestspiele in Spiesen-Elversberg aufzutreten", sagte der Musiker. Auf dem Programm der einstündigen Show stehen Hits aus Nimsgerns Musical-Produktionen wie Paradise of Pain, Hexen, Arena, Poe und natürlich Snowhite.

Nach einer Pause geht es mit den Magic Artists dann akrobatisch weiter. "Wir turnen uns bis unter die Hallendecke", versprach Benjamin Kirsch, der die Formation beim Termin vertrat. Seit 18 Jahren ist die Gruppe aus ehemaligen Turnern im Geschäft. Zu den Höhepunkten zählen Tourneen mit DJ Bobo genauso Fernsehauftritte, zum Beispiel bei Verstehen Sie Spaß.

Der Bürgermeister von Spiesen-Elversberg, Reiner Pirrung, zeigte sich erfreut, "dass es wieder mal gelungen ist, Spiesen-Elversberg zum Spielort der Musikfestspiele Saar zu machen." Er selbst sei von Haus aus eher Rocker und freue sich deshalb besonders, dass sich die Musikfestspiele in diese Richtung geöffnet haben. Tickets zum Preis von 20 Euro gibt es unter Telefon (0681) 97 61 00 und im Internet.

musikfestspiele-saar.de