Ortsrat Wemmetsweiler bezuschusst Umzug mit 1000 Euro

Ortsrat Wemmetsweiler bezuschusst Umzug mit 1000 Euro

Viele Themengebiete hatte der Ortsrat Wemmetsweiler in seiner Sitzung abzuarbeiten. Unter anderem ging es um das verwahrloste Grundstück an der Ecke Striedt-/Ambrosiusstraße. Siegrun Seger ist neue Naturschutzbeauftragte.

Im Gasthaus Kleer-Altenhofen fand kürzlich die erste Sitzung des Wemmetsweiler Ortsrats im neuen Jahr statt. Der Antrag der Interessengemeinschaft "Karnevalsumzug Wemmetsweiler " auf Bezuschussung des Umzuges wurde positiv beschieden. Die Organisatoren können mit einer Unterstützung von 1000 Euro rechnen. Die Fraktionssprecher beider Parteien, Timo Jochum (CDU ) und Marlo Christiaens (SPD ) gaben hierfür ein eindeutiges Votum ab. Ortsvorsteher Michael Marx informierte die Ratsmitglieder, dass noch Verkäufer für die Umzugsplaketten, die zur finanziellen Absicherung des Umzuges dienen, gesucht werden.

Einstimmig fiel das Votum über die Besetzung der ehrenamtlichen Stelle als Naturschutzbeauftragte auf Siegrun Seger.

Ortsvorsteher Marx hatte eine lange Liste mit Bürgerinformationen, die er dem Rat mitteilte. So zum Beispiel, dass das seit langer Zeit fehlende Straßenschild "Bahnhofstraße" sowie die Hinweisschilder für die Straßen "Zur Unner" und "Kettelerstraße" aufgehängt wurden. Nach Information der Ortspolizeibehörde habe sich außerdem die Verkehrs- und Halteverbotsregelung in der unteren Raßweilerstraße bewährt und bleibe bestehen.

Marx informierte weiter, dass für den Parkplatz in der Steinstraße durch die Ortspolizeibehörde eine zeitliche Parkbeschränkung auf zwei Stunden verfügt wurde, die dauerhaft bestehen bleibt. Der Ordnungsdienst der Gemeinde sei angewiesen, täglich dort zu kontrollieren.

Für das verwahrloste Grundstück an der Ecke Striedt-/Ambrosiusstraße werde nun ein Zwangsversteigerungsverfahren eingeleitet. Die Mitglieder des Ortsrates sprachen sich dafür aus, dass die Gemeinde im Zwangsversteigerungsverfahren unbedingt ein Gebot abgeben müsse, sollte sich abzeichnen, dass sich keine Interessenten in das Verfahren einbringen.

Nicht glücklich äußerte sich die Versammlung über die Information der Verwaltung, dass für die Landtags- und Bundestagswahl 2017 alle Wahllokale (künftig drei statt fünf Wahlbezirke) ausschließlich in der Striedtschule eingerichtet werden. Auch werde es keine Möglichkeit geben, Briefwahlen im Rathaus Wemmetsweiler abzugeben.

Edith Küderle erinnerte an eine geplante Baumfällaktion im Bereich der Ill. Diese soll bis 28. Februar beendet werden. "Das wurde den Anwohnern so versprochen", so Küderle.