| 20:34 Uhr

Chorisma
Chöre bescherten weihnachtliche Vorfreude

Wemmetsweiler. In der Pfarrkirche St. Michael erlebten die zahlreichen Gäste einen Abend, der ganz im Zeichen des „Festes der Feste“ stand. Von Mathias Huckert

Eine letzte Einstimmung zum Fest gab es in der katholischen Pfarrkirche St. Michael in Wemmetsweiler zu hören. Wer die Kirche betrat, der war schon ziemlich gut eingestimmt auf das, was noch folgen sollte: Während der Altar des Hauses mit insgesamt vier hell beleuchteten Tannen für die rechte Weihnachtsstimmung sorgte, war auch der Rest der Kirche am Vorabend des Heiligen Abends mit leuchtenden Kerzen drapiert. Einen „musikalischen Weg vom Advent bis zum Heiligen Abend“ versprach dann Dekanatskantorin Gertrud Bronder den zahlreichen Gästen, die so kurz vor dem Weihnachtsfest noch zum Konzert des Kirchenchors und des Chors Chorisma gekommen waren. Diese wurden auch beim fünften alljährlichen Konzert beider Chöre alles andere als enttäuscht.


Von der Empore der Pfarrkirche St. Michael waren viele Weihnachtslieder zu hören, die beide Gruppen professionell darboten. Dafür sorgten nicht zuletzt viele Solisten, die Lieder wie „Ave Maria“, „Pastorale“ oder „Night of Silence“ zu einer besonderen Weihnachtserinnerung machten. Zur Unterstützung gab es auch in diesem Jahr wieder einige Instrumentalisten, die beiden Chören bei der Interpretation der Weihnachtslieder unter die Arme griffen. So waren bei ausgewählten Stücken Monika Krämer an der Querflöte und Judith Rüdt sowie Angela Bay an der Violine zu hören. Für ganz besondere Weihnachtsstimmung sorgte bei den späteren Stücken auch Lutz Schindeldecker am Violoncello.

All das kam bei den Besuchern des Konzerts sehr gut an: „Für mich ist es jedes Jahr schön, nach Wemmetsweiler zu kommen, um die Chöre zu hören. Danach freut man sich umso mehr auf eine besinnliche Zeit“, verriet Konzertbesucherin Manuela Groß aus Merchweiler der SZ.



Am Ende wurde dann auch noch miteinander gesungen: Bei dem Stück „Herbei, oh ihr Gläub’gen“ aus der Feder des britischen Komponisten David Willcocks verabschiedeten die Konzertbesucher und Chöre gemeinsam die Adventszeit und begrüßten den Heiligen Abend.