Ortsrat will Geld einstellen für maroden Kunstrasenplatz

Ortsrat will Geld einstellen für maroden Kunstrasenplatz

Neben dem Bau von elf Krippenplätzen stand bei der Ortsratssitzung in Humes am Montagabend auch die dringend erforderliche Sanierung des Kunstrasenplatzes des SV Humes auf der Tagesordnung. Hier betonten die Ortsratsmitglieder noch einmal die Dringlichkeit der Maßnahme.

"Wir haben bereits ausführlich diskutiert und waren uns einig, dass dem Verein unverzüglich geholfen werden muss", sagte Ortsvorsteher Edgar Kuhn. Es sei klar, dass überall bei den Vereinen Bedarf bestehe, doch die Regel, dass erst einmal ein Sportstättenentwicklungskonzept erstellt und vorgelegt werden müsse, dürfe für Humes nicht gelten. "Fakt ist, dass die Maßnahme noch dieses Jahr begonnen werden muss. Da begrüßen wir es, dass im Nachtragshaushalt 200 000 Euro eingestellt sind, die der Gemeinderat verabschieden soll", sagte Kuhn. Bereits in diesem Jahr, erklärte er, sollten dann die Arbeiten beginnen können. Der Nachtragshaushalt in seinen Ansätzen für den Ortsteil Humes wurde einstimmig vom Ortsrat empfohlen. Eine weitere Gestaltung erfährt in den kommenden Wochen der Dorfplatz in Humes . Jetzt geht es um die Begrünung, nach den Erfahrungen bei einigen Festen, erläuterte Kuhn, will man von einem Baum im Bereich der Bühne absehen. Der Seniorentag wird, informierte der Ortsvorsteher, am Sonntag, 16. Oktober, stattfinden. Da das Gasthaus Ziegler zum Jahresende schließt, erklärte er, will man in diesem Jahr die Senioren dorthin einladen, die Planungen sind angelaufen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung