Ortsrat Humes spricht sich für gesicherte Kita-Zukunft aus

Ortsrat Humes spricht sich für gesicherte Kita-Zukunft aus

Humes. Sich erneut dem bereits gestellten Antrag anschließen oder doch lieber selbst einen Antrag an den Gemeinderat stellen? Dieser Frage stellten sich die Ortsratsmitglieder in Humes nur kurz

Humes. Sich erneut dem bereits gestellten Antrag anschließen oder doch lieber selbst einen Antrag an den Gemeinderat stellen? Dieser Frage stellten sich die Ortsratsmitglieder in Humes nur kurz. "Wir fordern eine Gleichbehandlung und wir wollen vor allem, dass unsere Kindertagesstätte in Humes eine gesicherte Zukunft hat", erklärte Lothar Saar, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsrat, und bat auch seine Kollegen der CDU, dieses wichtige Thema mit in ihre Sitzung der Fraktion zu nehmen. Bereits vor einigen Wochen hatte die katholische Kirchengemeinde in Humes den Antrag gestellt, in ihrer Einrichtung zehn Kinderkrippenplätze zu errichten "Die Nachfrage ist da, und in Zukunft können wohl nur solche Einrichtungen überleben, die Krippenplätze vorhalten", so Saar. "Andernfalls ist der Kindergarten in Humes ein Auslaufmodell." Ortsvorsteher Edgar Kuhn formulierte den einstimmig gefassten Antrag an die Verwaltung, neben den geplanten Krippenplätzen in Dirmingen auch zehn Plätze in Humes zu errichten.Ebenso einstimmig sprachen sich die Ortsratsmitglieder gegen eine Änderung der Verordnung im Bereich der Windenergie aus. "Wir als Gremium müssen vom Gemeinderat gehört werden. Und wir appellieren an alle Gemeinderäte, die Verordnung in Bezug auf die Landschaftsschutzgebiete nicht zu ergänzen. Wenn die bisherige Fassung ausgehebelt wird, führt das zu einer Zerstörung des Landschaftsbildes", sagte Ortsvorsteher Kuhn. cim

Mehr von Saarbrücker Zeitung