1. Saarland

Neues Auto für die Feuerwehr, Auszeichnung für den Dezernenten

Neues Auto für die Feuerwehr, Auszeichnung für den Dezernenten

Dudweiler. Es war eine seiner letzten Amtshandlungen. Am Freitagabend übergab der scheidende Saarbrücker Sicherheitsdezernent Paul Borgard am Feuerwehrgerätehaus in Dudweiler dem Ausrückebereich Herrensohr-Jägersfreude ein Tragkraftspritzen-Fahrzeug (TSF). Der kleine Kraftprotz wird im Feuerwehrgerätehaus in Jägersfreude stationiert

Dudweiler. Es war eine seiner letzten Amtshandlungen. Am Freitagabend übergab der scheidende Saarbrücker Sicherheitsdezernent Paul Borgard am Feuerwehrgerätehaus in Dudweiler dem Ausrückebereich Herrensohr-Jägersfreude ein Tragkraftspritzen-Fahrzeug (TSF). Der kleine Kraftprotz wird im Feuerwehrgerätehaus in Jägersfreude stationiert. Borgard überreichte den Schlüssel an Andreas Huber, einen der beiden Chefs des Ausrückebereichs. Das neue Auto ersetzt das 33 Jahre alte TSF. Auto kostet 72 000 EuroDas neue, 72 000 Euro teure Gefährt ist nach Angaben von Huber neben zahlreichen Strahlrohren auch mit einem Stromaggregat und einem Lichtmast ausgestattet. Pastor Stefan Groß segnete das Fahrzeug. "Das ist ein guter Tag für den Ausrückebereich Herrensohr-Jägersfreude" betonte Borgard. Er sieht ihn jetzt für die "nächsten 25 bis 30 Jahre gesichert". Der scheidende Dezernent wies darauf hin, dass der Kauf nur dank der Unterstützung des früheren Innenministers Klaus Meiser möglich war. Borgard: "Bei der 140-Jahr-Feier der Dudweiler Wehr im August vorigen Jahres hat er seine Hilfe zugesagt und Wort gehalten." Der neue rote Flitzer stand in einer Reihe mit anderen Feuerwehrautos, alle blitzblank geputzt. "Alle diese Fahrzeuge hat Paul Borgard in seiner Amtszeit übergeben", betonte der Regionalverbands-Brandinspekteur Reiner Schwarz. Zur Verabschiedung von Borgard waren Mitglieder aller Regionalverbandswehren, der Berufswehr sowie Vertreter von Betriebs- und Werkswehren nach Dudweiler gekommen. Auch Abordnungen von Jugendwehren waren dabei - insgesamt 350 Personen waren zur Verabschiedung Borgards angetreten. Die Wehr hatte eine Überraschung parat. Aus den Händen von Landesbrandinspekteur Bernd Becker erhielt Borgard das goldene Feuerwehrehrenzeichen am Bande. "Du hast diese Auszeichnung verdient. Du hattest immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr. Wir konnten uns immer auf dein Wort verlassen", betonte Becker. Die Feierstunde umrahmte der Spielmannszug der Sulzbacher Feuerwehr. ll