1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Willi Warthenpfuhl heimst jede Menge Lob ein

Willi Warthenpfuhl heimst jede Menge Lob ein

Dudweiler. "Er hat Maßstäbe gesetzt und ein ungeheures Wissen über die Feuerwehr", sagte Paul Borgard, der Beigeordnete und Sicherheitsdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken. "Er hat sich außergewöhnliche Verdienste um die Feuerwehr erworben", sagte Regionalverbandsbrandinspekteur Reiner Schwarz

Dudweiler. "Er hat Maßstäbe gesetzt und ein ungeheures Wissen über die Feuerwehr", sagte Paul Borgard, der Beigeordnete und Sicherheitsdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken. "Er hat sich außergewöhnliche Verdienste um die Feuerwehr erworben", sagte Regionalverbandsbrandinspekteur Reiner Schwarz. "Er ist das beste Beispiel für gelebtes Ehrenamt", betonte Dudweilers Bezirksbürgermeister Walter Rodermann. Arno Montada, der Löschbezirksführer der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler, meinte: "Er war mein großes Vorbild." Tony Bender, der Chef der Saarbrücker Wehr, Rembert Konter, der stellvertretende Vorsitzende des Landesfeuerverbandes, und Ralf Haag, der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes im Regionalverband, nannten ihn ein "Vorbild für unzählige Feuerwehrleute".Der Mann, über den alle Redner am Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus Dudweiler so viel Gutes sagten, ist der Ehrenbrandinspekteur des Regionalverbandes Saarbrücken und Ehrenwehrführer der Feuerwehr Saarbrücken, Willi Warthenpfuhl. Viele seiner ehemaligen Weggefährten und alle Wehrführer der freiwilligen Feuerwehren im Regionalverband waren gekommen. Der Dudweiler Bub, der am 17. November seinen 80. Geburtstag feierte, ist seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr seines Heimatortes. Warthenpfuhl, bis zu seiner Pensionierung Stadtoberamtsrat bei der Landeshauptstadt Saarbrücken, trat zum 1. Dezember 1948 in die Wehr ein. Er besuchte Lehrgänge an den Landesfeuerwehrschulen Saarland und Rheinland-Pfalz. Im Mai 1968 wurde er von den aktiven Feuerwehrangehörigen zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der damaligen Stadt Dudweiler gewählt. 1970 wurde Warthenpfuhl Hauptbrandmeister und 1971 vom damaligen Landrat Walter Henn zum Kreisbrandmeister für den Landkreis Saarbrücken ernannt. Am 1. Oktober 1974 wurde er zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken gewählt. Am 13. August 1975 wurde er zum Brandinspekteur für den Stadtverband Saarbrücken bestellt. Im März 1981 wurde er nach sechsjähriger Amtszeit erneut zum Saarbrücker Wehrführer gewählt. Nach dieser Amtsperiode wurde er am 10. Juni 1988 zum Ehrenwehrführer der Feuerwehr Saarbrücken ernannt. Am 30. Juni 1989 trat Willi Warthenpfuhl nach über 40-jährigem aktivem Dienst in den "Feuerwehrruhestand" und wurde zum Ehrenbrandinspekteur des damaligen Stadtverbandes ernannt. ll