"Tulpen für Brot" mit Rekordsumme

Konfeld. "Das Jubiläumsjahr war bislang das fruchtbarste", schnalzte Koltes mit der Zunge über dieses Rekordergebnis. Gleichzeitig bedankt sich Koltes bei allen Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Sponsoren, denn ohne deren Engagement wäre ein solcher Erfolg nicht möglich

Konfeld. "Das Jubiläumsjahr war bislang das fruchtbarste", schnalzte Koltes mit der Zunge über dieses Rekordergebnis. Gleichzeitig bedankt sich Koltes bei allen Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Sponsoren, denn ohne deren Engagement wäre ein solcher Erfolg nicht möglich. Insgesamt haben sich 158 Schulen und fünf Kindergärten, überwiegend aus den Bundesländern Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen, beteiligt.Zu diesem Erlös hat die Grundschule Merchweiler mit Lehrerin Elfriede Zimmer, die erstmals teilgenommen hatte, auf Anhieb allein stolze 3878,25 Euro beigesteuert. Die Aktion stand unter der Schirmherrschaft von Annegret Kramp-Karrenbauer (bis vor Kurzem noch Kultusministerin im Saarland) sowie Dorothea Henzler (Kultusministerin in Hessen). Mit dem Erlös wird wie immer das Leid vieler Kinder auf der ganzen Welt gelindert. Die Peruhilfe Nonnweiler wird mit der Hälfte unterstützt, die Welthungerhilfe mit 40 Prozent und an die deutsche Kinderkrebshilfe gehen die restlichen zehn Prozent.

Aus bescheidenen Anfängen ist mittlerweile eine Aktion geworden, die weit über die Landesgrenzen hinausgeht. Überwiegend Grundschulen, aber auch Realschulen, Gymnasien und Gesamtschulen sowie erstmals Kindergärten beteiligen sich alljährlich an der Aktion, bei der sich die Kinder in den Dienst einer guten Sache stellen.

Umgang mit der Natur

"Kinder, die mitmachen wollen, bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, die sie im Garten pflanzen. Im Frühjahr werden die Tulpen zum Preis von 70 Cent an Freunde, Bekannte und Verwandte verkauft. Das erlöste Geld kommt Not leidenden Kindern zugute", beschreibt der Konfelder Grundschullehrer die Grundidee dieser von ihm ins Leben gerufenen Initiative. "Darüber hinaus lernen die Kinder im Umgang mit der Natur wichtige Dinge. Ziele des Biologie- und Sachkundeunterrichts werden verfolgt. Außerdem üben sie verantwortliches Handeln gegenüber Mitmenschen", lässt der Grundschullehrer weiter wissen. Die Kinder erfahren auch, dass es Gewinn bringt, einmal nicht an sich selbst, sondern wie der heilige Martin oder der heilige Nikolaus von Myra an andere zu denken und mit ihnen zu teilen.

www.tulpenfuerbrot.de

AUF EINEN BLICK

Die neue Aktion 2010/2011 ist bereits angelaufen und steht unter der Schirmherrschaft von Klaus Kessler (Bildungsminister im Saarland), Dorothea Henzler (Kultusministerin in Hessen) sowie Thomas Bartholome (Abteilungsleiter Schulen in Rheinland Pfalz). Ab sofort kommen die bestellten Blumenzwiebeln in den Versand.

Der Weiskircher Paketservice Reinert des DPD übernimmt alle anfallenden Transportkosten. Interessierte Schulen, soweit sie nicht schon vorab informiert wurden, wenden sich bitte per E-Mail an matthias.koltes@freenet.de. eb